Suchen

IAA 2011: Entwicklungen für die Mobilität der Zukunft

| Redakteur: Vera Scheid

„Driving Future Mobility“ heißt das Motto, mit dem sich Continental auf der IAA präsentiert. Der Zulieferer wagt damit einen Blick auf die technologische Zukunft der individuellen Mobilität.

Firma zum Thema

Auf 900 Quadratmetern zeigt der Autozulieferer Continenal auf der IAA seine Vorschläge für die Zukunft der individuellen Mobilität.
Auf 900 Quadratmetern zeigt der Autozulieferer Continenal auf der IAA seine Vorschläge für die Zukunft der individuellen Mobilität.
( Continental )

Entlang der Themen Sicherheit, Umwelt, Information, Elektromobilität und erschwingliche Fahrzeuge blickt Continental auf 900 Quadratmetern Ausstellungsfläche auf die technologische Zukunft der individuellen Mobilität. Unter dem Motto „Driving Future Mobility“ bündelt der Zulieferer seine Fahrerassistenz- und Bremssysteme, Fahrzeugzugangs-, Vernetzungs- und Bedienkonzepte, Antriebstechnologien, Sensoren, Innenraummaterialien und Reifen. Außerdem bietet Continental thematisch dazu passende Vorträge an.

Das Highlight im Bereich „Elektromobilität“ ist der erste fremderregte Elektromotor. Ihn produziert Continental ab September für die Elektrofahrzeugflotte eines noch nicht genannten europäischen Herstellers. Mit dem „E-Car-Tire“ hat Continental außerdem einen rollwiderstandsarmen Reifen eigens für Elektrofahrzeuge entwickelt.

Elektro-hydraulische Bremse

Im Bereich „Sicherheit“ will Continental neue Wege mit der Stereokamera gehen. Da diese Kamera zwei „Augen“ hat, kann sie im Gegensatz zu einer Monokamera die Distanz zu und die Größe von möglichen Hindernissen messen. Eine neue elektro-hydraulische Bremse integriert Bremsbetätigung, Bremskraftverstärker und das Schlupfregelsystem (ABS, ESC) in einem kompakten Bremsmodul. Dadurch kann der Bremsdruck schneller als bisher aufgebaut werden.

Produkte zur Reduzierung von CO2-Emissionen präsentiert das Unternehmen auf der IAA 2011 im Bereich „Umwelt“. Ein neuer Sensor beispielsweise misst die Qualität des Kraftstoffes und kann so die Einspritzung optimieren. Ein neuer Turbolader punktet durch gutes Ansprechverhalten und geringere Kosten.

Mit dem „Conti-Eco-Contact 5“ stellt der Automobilzulieferer einen Reifen vor, der kurze Bremswege auf nasser und trockener Fahrbahn mit niedrigem Rollwiderstand kombiniert. Continental hat diesen um rund 20 Prozent verringert, wodurch sich der Kraftstoffverbrauch um rund drei Prozent reduziert. Rund zwei Kilogramm Gewicht wird pro Fahrzeug lassen sich zudem einsparen, wenn die Fahrzeuginnenraumfolie „Tepeo“ eingebaut wird.

Mit dem Handy die Fahrzeugtür öffnen

Im Bereich „Information“ stellt Continental ein Mobiltelefon vor, das mit der „Near Field Communication Technik (NFC)“ ausgestattet ist. Diese macht es möglich, mit dem Telefon die Fahrzeugtür zu öffnen oder nach dem Einsteigen den Motor anzulassen. Weiterhin sind Internetdienste in Planung, die es ermöglichen, das Auto per Mobiltelefon zu personalisieren und zu konfigurieren.

Das skalierbare Airbag-Steuergerät „Speed“, das Motorsteuergerät „Easy-U“ und der „Basic-Funktion-Controller“ stellt Continental im Bereich „Erschwingliche Fahrzeuge“ aus. Die Produkte wurden in Schwellenländern entwickelt und produziert und sind minimalistisch und marktspezifisch mit kundenoptimierten Funktionen ausgestattet.

Continental auf der IAA: Halle 5.1, Stand A 08

Weitere Informationen über die Aussteller und ihre Neuheiten lesen Sie im Online-Dossier zur IAA.

(ID:381844)