IAA 2011: Mitsubishi zeigt Studie PX-MiEV

Redakteur: Gerd Steiler

Das SUV-Conceptcar hat einen neu entwickelten Hybridantriebsstrang. Beim Vortrieb arbeiten zwei Elektromotoren - je einer an Vorder- und Hinterachse - und ein 1,6-Liter-Benziner zusammen.

Firmen zum Thema

Mitsubishi zeigt auf der IAA die SUV-Studie Concept PX-MiEV. Die Hybrid-Studie, die bereits auf der Tokyo Motor Show und dem Genfer Autosalon zu sehen war, bietet Platz für vier Passagiere und tritt mit einem Radstand von 2,63 Meter als ausgewachsener SUV an.

Der Mitsubishi PX-MiEV verfügt über einen neu entwickelten Hybridantriebsstrang. Er besteht aus zwei Elektromotoren - je einer an Vorder- und Hinterachse - und einem Benzin-Aggregat. Den Vortrieb besorgen die beiden Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 60 kW. Ein zusätzlicher 1,6-Liter-Benzinmotor mit 115 PS unterstützt entweder den Vorderradantrieb oder wird als stromerzeugender Generator genutzt. Die Verteilung des Antriebsmoments erfolgt variabel über das Allradsystem E-4WD.

Im rein elektrischen Betrieb soll der Hybrid-SUV eine Reichweite von rund 50 Kilometer haben. Der Durchschnittsverbrauch des PX-MiEV liegt Herstellerangaben zufolge (nach japanischem Verbrauchszyklus) bei unter zwei Litern pro 100 Kilometer. Geladen wird die Batterie durch Energierückgewinnung im Schub- oder Bremsbetrieb, per Generator oder mit Strom aus der Steckdose. Ob der Technologieträger Chancen für die Serie hat, lässt der Hersteller bislang offen.

Mitsubishi auf der IAA: Halle 4.0, Stand A 16

Weitere Informationen über die Aussteller und ihre Neuheiten lesen Sie im Online-Dossier zur IAA.

(ID:381810)