IAA 2015: Mobilität für 2025 bei Magna

Redakteur: Christopher Kampfmann

Im Finale der Future Design Challenge von Magna zeigen zwölf Studenten auf der IAA, wie sie sich die Mobilität der Zukunft vorstellen. Die Aufgabe: kreative Fahrzeuge mit Mehrwert entwickeln.

Firmen zum Thema

Wie wird das Auto der Zukunft aussehen? Dieser Frage müssen sich die Studenten im Finale der Future Desing Challenge von Magna stellen.
Wie wird das Auto der Zukunft aussehen? Dieser Frage müssen sich die Studenten im Finale der Future Desing Challenge von Magna stellen.
(Foto: Audi)

Zwölf Studenten stellen sich im Finale der Future Design Challenge des Automobilzulieferers Magna der Frage, wie die Zukunft des Automobils aussehen könnte. Der Wettbewerb richtet sich an Studierende aus den Bereichen Industriedesign und Ingenieurwesen. Die Finalisten vertreten acht Hochschulen aus fünf europäischen Ländern. Aus Deutschland beteiligen sich die Hochschule Pforzheim sowie die Hochschule München.

In der ersten Hürde mussten die Studierenden in einem kurzen Text beschreiben, was Fahrzeuge im Jahr 2025 können sollten und wie sie aussehen könnten. Für die Jury waren bei der Auswahl der Finalisten Kriterien wie Innovation und Kreativität wichtig. Die Juroren achteten jedoch auch auf den Einbezug aktueller Trends sowie auf den Mehrwert, den die Ideen dem Konsumenten bieten.

Während der Pressetage der IAA werden die Teams die dreitägige Design Challenge direkt am Magna-Stand bestreiten. Am 17. September 2015 werden dann die Ergebnisse bekannt gegeben und die Gewinner mit einem Preisgeld ausgezeichnet.

Magna auf der IAA: Halle 5.1, Stand A16

(ID:43559485)