IAA 2017: Frische Brise aus Fernost in Halle 9.0

Eine Weltpremiere hat in der Halle 9 nur Suzuki zu bieten. Kia und Ssangyong locken die Besucher mit Europa- und Deutschlandpremieren an ihre Stände. Die anderen Hersteller präsentieren Facelifts. Doch auch die haben durchaus ihren Reiz.

| Autor: Julia Mauritz, Andreas Wehner, Christoph Seyerlein

Der Rexton von Ssangyong feiert in Frankfurt seine Europapremiere.
Der Rexton von Ssangyong feiert in Frankfurt seine Europapremiere. (Bild: Ssangyong)

Aus Segmentsicht steht die Halle 9 im Zeichen der Kleinwagen, SUVs und Sportwagen. Über den Messeauftritt der wiederbelebten Marke Borgward ist bislang wenig bekannt. Offizielle Informationen gab es bis zum Redaktionsschluss noch nicht. Durch die Presse geistert ein Teaserfoto, das auf ein sportliches, coupéhaftes Modell hinweist, das möglicherweise über einen Elektroantrieb verfügt. Das auf der IAA vor zwei Jahren vorgestellte SUV BX7 ist in China bereits auf dem Markt, wird in Deutschland aber noch etwas auf sich warten lassen.

Im Mittelpunkt des IAA-Auftritts von Ford steht das Facelift des Eco Sport – des kleinsten SUVs des Kölner Herstellers. Die Markteinführung des gründlich aufgefrischten Modells ist noch für dieses Jahr geplant. Abgesehen von kleineren Designänderungen hat Ford den Innenraum aufgewertet und bietet sein Einstiegs-SUV mit modernisierten Motoren an. Erstmals wird der Eco Sport optional auch mit Allradantrieb verfügbar sein – in Kombination mit einem Dieselmotor.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44834407 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen