Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

IAA 2019: Seitenairbag von ZF – Der Knall vor dem Knall

Autor: Jan Rosenow

Um die Folgen von Seitencrashs zu vermindern, hat ZF einen externen Airbag entwickelt, der sich kurz vor dem Aufprall aktiviert. Das ist nur eine von vielen Neuheiten, die der Zulieferer auf der IAA vorstellen wird.

Firmen zum Thema

Der externe Airbag bildet eine zweite Knautschzone, die die Unfallfolgen deutlich abmildert.
Der externe Airbag bildet eine zweite Knautschzone, die die Unfallfolgen deutlich abmildert.
(Bild: Jan Rosenow/»kfz-betrieb«)

Auf einer Pressekonferenz in Dresden und einer Testveranstaltung auf dem Dekra-Test-Center in Klettwitz hat der Zulieferkonzern am 3. Juli seine Neuheiten für die im September stattfindende Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main vorgestellt. Das Programm des Unternehmens für Pkws lässt sich in folgenden Kernthemen zusammenfassen:

  • Hybrid- und Elektroantriebe,
  • Komponenten und Software für das automatisierte Fahren,
  • Systeme für die aktive und passive Sicherheit sowie
  • elektronisch geregelte Fahrwerkstechnik.

Auf allen diesen Gebieten hat ZF interessante Produktentwicklungen in der Pipeline, wobei sich nicht alle so spektakulär demonstrieren lassen wie der Prototyp eines externen Seitenairbags. Dieser soll die Unfallfolgen bei Seitencrashs mindern, ein Unfalltyp, bei dem jährlich in Deutschland laut ZF fast 700 Menschen sterben. Das ist etwa die Hälfte aller Unfallopfer in Pkws (1.434 im Jahr 2017, Quelle: Destatis).

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group