Suchen

IAA-News: Indien kommt später

| Autor / Redakteur: Stephan Richter / Jens Rehberg

Die Nutzfahrzeughersteller geben auf der IAA in Hannover einen Einblick in ihre Strategien: Engagements in aufstrebenden Märkten, alternative Antriebe und neue Produkte stehen im Fokus. »kfz-betrieb ONLINE« gibt eine Übersicht über die wichtigsten Aussagen der Lkw-Bauer.

Firmen zum Thema

Die Nutzfahrzeugbranche sieht sich nach einem krisengeschüttelten Jahr 2009 wieder im Aufwind.
Die Nutzfahrzeugbranche sieht sich nach einem krisengeschüttelten Jahr 2009 wieder im Aufwind.
( Archiv: Vogel Business Media )

Vorerst ist China im Vergleich zu Indien der interessantere Markt für viele der weltweiten Nutzfahrzeughersteller, die sich auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover präsentieren. Zumindest Iveco und VW Nutzfahrzeuge erklärten während ihrer Pressekonferenzen offen, dass die Ressourcen in ihren jeweiligen Unternehmen derzeit nur für eins der Länder ausreichen würden, um sich dort als feste Größe am Markt zu etablieren.

Über die „China-Frage“ hinaus übt sich die Branche bei ihrer 63. Nabelschau in Optimismus, ohne jedoch in voreilige Euphorie über einen wieder erstarkten Markt zu verfallen. Was die einzelnen Hersteller zu ihrer Vertriebspolitik in Deutschland sowie zur hiesigen Absatzsituation von leichten und schweren Nutzfahrzeugen berichten, lesen Sie in den kommenden Tagen ausführlich auf »kfz-betrieb ONLINE«.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Die Neuigkeiten in Kürze: Ford

Ford feiert mit dem Transit weitere Erfolge. Auch zu seinem 45-jährigen Jubiläum bleibt der Transporter in seinem Segment das meistverkaufteste Nutzfahrzeug Europas. In Deutschland hat das Unternehmen in den ersten acht Monaten des Jahres 18.704 Nutzfahrzeuge verkauft. Das ist ein Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und entspricht einem Marktanteil von aktuell 7,3 Prozent. Entscheidend sind laut Bernhard Matthes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke, jedoch die Auftragseingänge: „Diese liegen im Nutzfahrzeugbereich 31 Prozent über Vorjahresniveau.“

DAF Trucks

Trotz eines nur langsam anziehenden Lkw-Marktes wächst der niederländische Nutzfahrzeughersteller DAF weiterhin auf dem deutschen Markt. Im ersten Halbjahr 2010 zählt das Unternehmen hierzulande in der Gewichtsklasse über sechs Tonnen zulässiges Gesamtgewicht 2.825 neue Lkw und einen Marktanteil von 9,1 Prozent. In der Klasse über 15 Tonnen wurden 2.594 DAF-Lkw registriert (12,1 Prozent Marktanteil). Im Segment der schweren Sattelzugmaschinen kamen 2.119 Fahrzeuge der holländischen Marke in den Verkehr. Damit erzielte DAF einen Marktanteil von 18,3 Prozent. Die Zielsetzung auf dem deutschen Markt sieht außerdem eine Fokussierung im Flottengeschäft vor, wie Harrie Schippers, Vorstand DAF-Trucks, berichtete.

Iveco

Iveco möchte bis 2014 einen „Welt-Truck“ bauen. In der schweren Klasse soll ein modulares Lkw-System entstehen, erklärte Vorstandsmitglied Paolo Monferino in Hannover. Zudem verstärkt das Unternehmen sein Engagement in China und plant seine Fahrzeugpalette auf den dortigen Markt auszurichten. Die Zusammenarbeit auf dem indischen Markt mit Tata habe bislang zu keinem Ergebnis geführt: „Die Kooperation ist bislang keine Erfolgsgeschichte. Sie bleibt zwar weiterhin bestehen, wir haben sie aber aufgrund unserer Ziele in China zunächst zurückgestellt“, so Monferino.

(ID:360916)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor