Suchen

IAA Nutzfahrzeuge: BPW forciert Telematik

| Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Die Bergische Achsen KG ist mehr als ein Lieferant von Achsen und engagiert sich zusehends in verschiedensten Bereichen des modernen Transportwesens: von digitalen Produkten bis hin zur Online-Ersatzteilbestellung.

Firmen zum Thema

Der sogenannte i-Gurt soll helfen, die Sicherheit der Ladung während des Transports besser zu überwachen.
Der sogenannte i-Gurt soll helfen, die Sicherheit der Ladung während des Transports besser zu überwachen.
(Bild: BPW Bergische Achsen KG)

Während der Nutzfahrzeug IAA vom 20. bis 27. September präsentieren die Fahrwerksspezialisten von BPW Bergische Achsen KG ihr Leistungsportfolio. Ein wichtiger Aspekt auf dem Messestand C31 in Halle 26 ist dabei die Telematik: Hier bietet die zur Unternehmensgruppe gehörende Firma Idem Telematics ein Überwachungssystem für temperaturgeführte Pharma-Transporte an.

Das System erfüllt laut dem Hersteller die an den Transport von Medikamenten gestellten Anforderungen der sogenannten Good Distribution Practice (GDP) an eine lückenlose und nachweisbare Überwachung der pharmazeutischen Kühlkette. So soll sichergestellt werden, dass Produkte vor Temparaturabweichungen, Manipulationen oder auch Diebstahl geschützt werden.

Bildergalerie

Aber nicht nur Pharma-Transporteure wollen Ladung sicher ans Ziel bringen: Für Ladungen auf Trailern und Lkws, die mit Zurrgurten gesichert sind, hat BPW ein spezielles Überwachungssystem entwickelt. Der sogenannte i-Gurt ist ein Sensor, der am Zurrgurt befestigt wird und kontinuierlich dessen Spannung überwacht. Alle bei einem Transport verwendeten Sensoren senden ihre Daten per Bluetooth auf das Smartphone oder Tablet des Fahrers. Lockert sich ein Zurrgurt, oder ist die Vorspannkraft zu hoch, schlägt die zugehörige App Alarm. Die Daten stehen aber nicht nur dem Fahrer zur Verfügung. Sie werden dokumentiert und können über eine Telematik-Plattform abgerufen werden.

Per QR-Code Ersatzteile bestellen

Über die BPW-Aftermarket-Group können Nutzfahrzeug-Werkstätten Ersatzteile bestellen – eine Dienstleistung, die das Unternehmen weiter ausbauen will. Hierfür bieten die Wiehler künftig Nutzern eine mobile Web-App für den Webshop an. Die Besonderheit ist ein auf das Fahrzeug oder Trailer aufgebrachter Aufkleber mit QR-Code. Da insbesondere bei Trailern die verbauten Komponenten stark variieren können, erhält man über den QR-Code die Informationen zu den fahrzeugspezifischen Verschleißteilen. So können nicht nur Ersatzteile abgerufen werden, sondern Werkstätten können sie auch selbst ergänzen. Laut Hersteller entsteht eine sogenannte fahrzeugspezifische QR.VIN, mit der gezielt die passenden Ersatzteile für ein Fahrzeug gesucht und vorgeschlagen werden können.

Werkstätten können laut der BPW-Aftermarket-Group die Aufkleber inklusive QR-Code ab Anfang 2019 über die Ersatzteilehändler beziehen.

Zu den weiteren Neuheiten, die die Bergische Achsen KG in Hannover vorstellen wird, gehört auch eine elektrohydraulische Zusatzlenkung. Sie soll das Lenken von Trailern beim Rückwärtsfahren erleichtern. Wie der Hersteller erklärt, könne die Zusatzlenkung je nach Fahrzeug nachgerüstet werden und sei nicht zulassungspflichtig. Zudem präsentiert das Unternehmen eine neue Scheibenbremse. Als Nachfolger der derzeitigen Bremsengeneration zeichnet sie sich durch eine Einstempeltechnik und ein geringeres Gewicht aus: Dies soll Schrägverschleiß und Betriebskosten reduzieren.

(ID:45397140)