Im Range Rover Velar droht der Blindflug

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Andreas Grimm

Weil die Scheiben bei kaltem Wetter im Umluftbetrieb plötzlich beschlagen können, müssen Range-Rover-Fahrzeuge des Modelljahrs 2018 in die Werkstätten. Ein Teil wird ersetzt und neue Software aufgespielt.

Firmen zum Thema

Der Range Rover Velar hat Probleme mit beschlagenden Scheiben in der Kälte.
Der Range Rover Velar hat Probleme mit beschlagenden Scheiben in der Kälte.
(Bild: Jaguar Land Rover)

Bereits Ende März hat in Deutschland ein Rückruf für den Range Rover Velar des Modelljahres 2018 begonnen. Die Modelle selbst wurden zwischen dem 14. April und dem 17. November 2017 produziert. Wie ein Sprecher der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH auf Anfrage bestätigte, müssen hierzulande etwas über 1.900 Exemplare in die Vertragswerkstatt, weil die Innenseiten der Scheiben unerwartet stark beschlagen können.

Das Problem verursachen die Lufteinlassöffnungen des Systems für Heizung, Lüftung und Klimaanlage (HVAC). Dort könne sich eine Strebe lösen. „Wenn sich das Gestänge bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius im Umluftbetrieb loslöst, kann Kondensation und Beschlagen an der Innenseite der Windschutzscheibe oder an anderen Fenstern möglicherweise nicht beseitigt werden", sagte der Sprecher. Dieser Effekt könne das Sichtfeld des Fahrers einschränken.

Range Rover Velar: Dynamischer Lückenfüller
Bildergalerie mit 19 Bildern

Händler und autorisierte Servicebetriebe ersetzen die Strebe durch eine überarbeitete Ausführung und spielen eine aktualisierte Steuerungssoftware im Fahrzeug auf. Hierfür ist eine Reparaturzeit von maximal einer Stunde angesetzt. Der Aktionscode lautet „N143“. Dem Hersteller ist laut eigener Aussage ein geringfügiger Schadenfall bekannt, jedoch keine Verletzungen, die durch das Sichtproblem verursacht wurden.

(ID:45303709)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist