WWG Autowelt Immer „App to date“

Autor Yvonne Simon

Das Audi-Autohaus WWG Autowelt aus Schwäbisch Gmünd hat die Zeit der Pandemie dazu genutzt, eine eigene App zu entwickeln – komplett ohne Unterstützung des Herstellers. Getrieben wurde das Projekt vom eigenen Nachwuchs.

Die WWG Autowelt möchte sich als Marke weiter etablieren. Die neue Autohaus-App hilft dabei.
Die WWG Autowelt möchte sich als Marke weiter etablieren. Die neue Autohaus-App hilft dabei.
(Bild: WWG Autowelt)

Das Smartphone haben die meisten Menschen fast immer griffbereit. Und sie werfen regelmäßig einen Blick darauf – teilweise über 80 Mal täglich, wie Studien zeigen. Will man als Autohaus also einen möglichst schnellen, kontinuierlichen Draht zum Kunden, drängt sich das Handy nahezu auf. Trotzdem verfügen bislang wenige Autohäuser über eigene Apps.

Zu den Ausnahmen gehört seit Kurzem die WWG Autowelt aus Schwäbisch Gmünd. Die Initiative kam vom eigenen Nachwuchs. Assia Cappiello, duale Studentin in dem Audi-Betrieb und an der Hochschule Heidenheim, machte sich im Frühjahr 2020 im Rahmen einer Projektarbeit Gedanken darüber, wie Autohäuser im Lockdown am besten den Kontakt zum Kunden halten können. Ihr Konzept: eine App als Ergänzung zu den Socia-Media-Kanälen und der eigenen Website. Dies präsentierte sie Geschäftsführer Jürgen Eberle. Der war sofort begeistert und gab grünes Licht.