Initiative Autoberufe Immerzu auf Azubi-Suche

Von Johannes Büttner

Die Initiative Autoberufe will Kfz-Betriebe dabei unterstützen, Nachwuchskräfte zu rekrutieren und zu qualifizieren. Auf der jüngsten Jahrestagung stand die Frage im Mittelpunkt, wie man am besten neue Auszubildende für sich gewinnt.

Jörg Mosler stellte seinen Fünf-Punkte-Plan zur Nachwuchsgewinnung vor.
Jörg Mosler stellte seinen Fünf-Punkte-Plan zur Nachwuchsgewinnung vor.
(Bild: Büttner/»kfz-betrieb«)

Was können Kfz-Betriebe tun, um auch künftig noch genügend qualifizierte Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu finden? Und was tut die Verbandsorganisation, um ihre Mitglieder beim Recruiting zu unterstützen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der gemeinsamen Jahrestagung der Initiative Autoberufe und der Kfz-Landesverbände, die Ende Januar online stattfand.

Rund 40 Vertreter aus dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), den Landesverbänden, den Fahrzeugherstellern und -importeuren sowie von Bosch kamen zusammen. Highlight war der Vortrag von Jörg Mosler zum Thema „Mitarbeiter- und Azubi-Gewinnung – die 5-Punkte-Strategie“. Der gelernte Dachdeckermeister verdient heute sein Geld als Autor und Speaker und will das Handwerk bei der Personalsuche unterstützen. Das sei deshalb wichtig, weil es zwar viele tolle Betriebe gebe, doch kaum einer etwas davon wisse.