Volvo Importeur erweitert Geschäftsleitung

Autor: Julia Mauritz

Mit Frank Schuran und Eva-Maria Beldau stärkt Volvo Deutschland die Bereiche Online-Business und Digitalisierung. Damit passt sich der Importeur an die globale strategische Stoßrichtung des schwedischen Herstellers an.

Firmen zum Thema

Im Zuge seiner konsequenten Elekrifizierung setzt Volvo auf den Direktvertrieb.
Im Zuge seiner konsequenten Elekrifizierung setzt Volvo auf den Direktvertrieb.
(Bild: Volvo)

Volvo Car Germany erweitert seine Geschäftsleitung, um den beiden Trendthemen Online-Business und Digitalisierung besser gerecht zu werden. Frank Schuran, der bereit seit dem 1. Februar 2021 als Leiter Global Online Business fungiert, übernimmt in diesem Zug zusätzlich auch die Führung des Auto-Abos Care by Volvo.

Eva-Maria Bledau wird mit Wirkung zum 1. April 2021 Head of Digitalization und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung. In dieser neuen Position wird die Managerin die gesamten IT-Anforderungen beim Kölner Importeur verantworten und die diesbezügliche Expertise einbringen. Der schwedische Hersteller hatte Anfang März bekanntgegeben, seine Elektroautos künftig ausschließlich über den digitalen Direktvertrieb vermarkten zu wollen. „Mit dieser Transformation geht die Einrichtung modernster digitaler Plattformen und die Sicherstellung stabiler Prozesse einher. Mit der Erweiterung der Geschäftsleitung unterstützen wir diese Entwicklung“, erklärt Thomas Bauch, Geschäftsführer von Volvo Car Germany.

Frank Schuran verantwortet alle Online-Business-Projekte.
Frank Schuran verantwortet alle Online-Business-Projekte.
(Bild: Volvo)

Frank Schuran ist bei Volvo Deutschland kein Unbekannter: Der gelernte Bankkaufmann leitete zuvor seit 2016 den Vertrieb und das Marketing bei Volvo Car Financial Services. Dabei handelt es sich um ein Joint Venture von Volvo Car Germany und der Santander Consumer Bank. Schuran verantwortete den bundesweiten Vertrieb und Außendienst der Herstellerbank sowie sämtliche Marketingaktivitäten im Bereich Neugeschäft, Kundenloyalisierung, Gebrauchtwagen, Digitalisierung und Produktentwicklung. Bevor er zur schwedischen Premiummarke kam, arbeitete der 48-Jährige für Ford Credit, Jaguar Land Rover Financial Services und die Sparkassen-Finanzgruppe.

Eva-Maria Bledau übernimmt die Führung des Bereichs Digitalisierung.
Eva-Maria Bledau übernimmt die Führung des Bereichs Digitalisierung.
(Bild: Volvo)

Eva-Maria Bledau kommt vom Düsseldorfer Energieunternehmen Uniper. Die Diplom-Volkswirtin war dort die letzten vier Jahre als Vice President und Head of Portfolio Office für die strategische Ausrichtung und effektive Steuerung des IT-Investitionsbudgets über alle Geschäftsbereiche der Gruppe verantwortlich sowie für den Aufbau des Project-Management-Office. Zuvor arbeitete Bledau in verschiedenen Führungspositionen für die ehemalige Uniper-Muttergesellschaft E.ON, den Software-Konzern SAP sowie die Management- und IT-Beratung Capgemini.

„Die beiden neu geschaffenen Positionen sind nicht nur für die Aufgaben der Importgesellschaft selbst von großer Bedeutung, sondern auch für die Unterstützung unserer Vertragspartner in den Volvo-Autohäusern, mit denen wir den Weg in die Zukunft mit klassisch analogen und neuen digitalen Vertriebsaktivitäten gemeinsam gehen“, unterstreicht Thomas Bauch.

(ID:47282515)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Stv. Ressortleiterin