Hankook „In Deutschland das beste Ergebnis unserer Geschichte“

Autor: Jan Rosenow

Die Corona-bedingte Wirtschaftskrise konnte dem Reifenhersteller Hankook zumindest auf dem deutschen Ersatzmarkt nichts anhaben, berichtet Vertriebs- und Marketingleiter Dietmar Olbrich. Das Erfolgsgeheimnis? Man sei ein bisschen wie Coca-Cola.

Dietmar Olbrich: „Hankook als Hersteller hat bisher keine Ambitionen, selbst an Endverbraucher zu vermarkten.“
Dietmar Olbrich: „Hankook als Hersteller hat bisher keine Ambitionen, selbst an Endverbraucher zu vermarkten.“
(Bild: Hankook)

Redaktion: Die Corona-Pandemie hat vor allem den Erstausrüstungsmarkt stark betroffen. Der WDK rechnete für 2020 mit einem Rückgang von 20 Prozent. Wie sieht die Lage bei Hankook aus?

Dietmar Olbrich: Wir müssen das global betrachten, da wir mit der Corona-Pandemie auf allen Kontinenten zu kämpfen haben. Wir sind sehr stark in der Erstausrüstung engagiert. Daher hat uns der Produktionsrückgang in der Automobilindustrie natürlich stark betroffen. Gegen Ende des Jahres gab es aber in Asien bereits deutliche Erholungstendenzen.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group