Audi In Europa „wird das erste Halbjahr schwierig bleiben“

Autor / Redakteur: dpa / Christoph Seyerlein

Global betrachtet hat Audi seinen Absatz im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. In Europa ist die Lage aufgrund andauernder Corona-Lockdowns in vielen Ländern allerdings kompliziert.

Firmen zum Thema

Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann ist vorsichtig optimistisch für das Gesamtjahr 2021.
Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann ist vorsichtig optimistisch für das Gesamtjahr 2021.
(Bild: Audi)

Audi hat seine Verkäufe im Januar um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. Das teilte Vertriebschefin Hildegard Wortmann am Dienstag in Ingolstadt mit.

Angetrieben wurde der Hersteller vor allem von guten Zahlen in China. Dort habe der Absatz um mehr als 35 Prozent zugelegt. Auch in den USA gebe es ein ordentliches Plus.

In Europa dagegen belaste der Corona-Lockdown weiter den Handel. „Da wird das erste Halbjahr noch schwierig bleiben“, prophezeite Wortmann. Insgesamt sei sie verhalten optimistisch, dass 2021 bei den Absatzzahlen ein gutes Jahr werde, fügte die 55-Jährige an.

(ID:47124088)