Luca De Meo tritt Chefposten bei Renault an

Luca De Meo tritt Chefposten bei Renault an

Nach mehreren Monaten Vorbereitungszeit übernimmt Ex-Seat-Chef Luca De Meo das Ruder bei Renault in denkbar schwierigen Zeiten. Der Manager soll den Konzern aus der Krise führen. lesen

Milliardenkredit für Renault nur unter Auflagen

Milliardenkredit für Renault nur unter Auflagen

Der französische Staat hat dem angeschlagenen Autobauer Renault finanziell den Rücken gestärkt. Für die Unterstützung musste der Autobauer aber einige Zusicherungen geben, hat damit aber „überhaupt kein Problem“. lesen

Renault Retail Group: Standort-Schließung und Reorganisation im Management

Renault Retail Group: Standort-Schließung und Reorganisation im Management

Die Vertriebsgesellschaft trennt sich von ihrem kleinsten Standort in Hamburg-Billstedt. Außerdem strafft das Unternehmen das Management und setzt nun auf Regionaldirektoren. lesen

Renault: Fünf-Milliarden-Rettungskredit in trockenen Tüchern

Renault: Fünf-Milliarden-Rettungskredit in trockenen Tüchern

Um den Sparkurs bei Renault sind in Frankreich hitzige Debatten entbrannt. Mit einem bis zu fünf Milliarden Euro schweren Kredit vom Staat kann der Hersteller nun fest planen. Eine entsprechende Vereinbarung mit Banken liegt inzwischen vor. lesen

Sparkurs bei Renault löst Demonstrationen und Streiks aus

Sparkurs bei Renault löst Demonstrationen und Streiks aus

Bis zu 15.000 Stellen will Renault weltweit streichen. Rund ein Drittel davon soll laut den bisherigen Plänen auf Frankreich entfallen. Dort gingen am Wochenende deshalb Tausende Menschen auf die Straßen, in einem Werk wird gestreikt. lesen

Renault will 15.000 Jobs streichen

Renault will 15.000 Jobs streichen

Knapp ein Zehntel der weltweiten Belegschaft des französischen Herstellers soll gehen. Die Maßnahme ist der Kernpunkt eines milliardenschweren Sparpaketes, dass Renault am Freitag in Paris angekündigt hat. lesen

Renault, Nissan und Mitsubishi: „Wir brauchen keine Fusion, um effizient zu sein“

Renault, Nissan und Mitsubishi: „Wir brauchen keine Fusion, um effizient zu sein“

Aufgrund der Corona-Krise setzt die französisch-japanische Autoallianz auf milliardenschwere Kostensenkungen. Die Konzerne wollen künftig verstärkt zusammenarbeiten. Eine Fusion stehe jedoch keinesfalls auf der Agenda. lesen

Frankreich macht Renault klare Ansagen

Frankreich macht Renault klare Ansagen

Um Renault steht es aktuell nicht sonderlich gut. Am Dienstag will Frankreichs Präsident Macron einen Plan vorlegen, wie der Staat der Autoindustrie aus der Krise helfen will. Schon im Vorfeld richtete Wirtschafts- und Finanzminister Le Maire nun aber Forderungen an Renault. lesen

Nissan-Streichliste: Arbeitsplätze, Datsun und doch Modelle

Nissan-Streichliste: Arbeitsplätze, Datsun und doch Modelle

Nissan muss wie der Allianzpartner Renault kräftig sparen. Laut der Nachrichtenagentur „Kyodo“ sollen 20.000 Stellen wegfallen. Für die Billigtochter Datsun scheint das Ende immer näher zu kommen, auch die Spekulation um das Nissan-Modellangebot lebt wieder auf. lesen

Lüdemann-&-Zankel-Gruppe: Leistung mit Garantie

Lüdemann-&-Zankel-Gruppe: Leistung mit Garantie

Die Lüdemann-&-Zankel-Gruppe war einer der ersten Renault-Partner, die Elektroautos verkauften, und profitiert vom Erfahrungsvorsprung. Bei der Kundenbindung hilft dem Autohaus eine langjährige Partnerschaft mit der Car-Garantie. lesen