Full Service vom K&L-Betrieb

Neue Werkstatt in Berlin-Weissensee

| Autor: Konrad Wenz

Von der Fahrwerksvermessung über die K&L-Reparaturen bis hin zu Service und Wartung: M-Color ist ein Full-Service-Betrieb.
Von der Fahrwerksvermessung über die K&L-Reparaturen bis hin zu Service und Wartung: M-Color ist ein Full-Service-Betrieb. (Foto: Wenz)

Mit einem lauten Knall hat Mario Mengel vergangenen Freitag offiziell seinen neuen Karosserie- und Lackierbetrieb in Berlin-Weissensee eröffnet. Mengel unterhielt die rund 120 Gäste des Galaabends nämlich unter anderem mit einem großen Feuerwerk.

Das passte, denn der neue Betrieb ist in der Tat ein Knaller: In dem 2.500 Quadratmeter großen Gebäude am Saaler Bogen findet der Kunde modern ausgestattete Arbeitsplätze in einem Color-Motion-Betrieb (Glasurit-Werkstattsystem). Rund 4,5 Millionen Euro investierte der Unternehmer in seinen neuen Standort, an dem er seine Vorstellungen von einem modernen Karosserie- und Lackbetrieb verwirklichte.

Den 21 Mitarbeitern (davon 12 Produktive) stehen 30 technisch auf dem neuesten Stand befindliche Arbeitsplätze zur Verfügung. Auf vier Multifunktionsarbeitsplätzen können die M-Color-Mitarbeiter kleinere Reparaturen komplett erledigen. Hier erfolgt die Lacktrocknung über einen Revo-Infrarotbogen, der an einem Schienensystem an der Decke befestigt und über einen Computer angesteuert wird. Sollte ein Mitarbeiter beispielsweise für eine Spot-Lackierung eine weitere Trocknungsmöglichkeit außerhalb der Trockenkabine benötigen, stehen ihm mobile Infrarotstrahler zur Verfügung.

Die Multifunktionsarbeitsplätze können durch Vorhänge vom restlichen Werkstattbereich abgetrennt werden und sind vertikal (Zuluft von der Decke, Abluft im Boden) belüftet. Auch der Finish-Bereich lässt sich durch Vorhänge abtrennen. Die Lackieranlage inklusive der Aggregate-Technik und der Betriebsheizung wird von einem 40-kW-Blockheizkraftwerk mit zwei Pufferspeichern versorgt.

M-Color ist ein Full-Service-Unternehmen, das als Bosch-Car-Service-Partner neben den Karosserie-und Lackarbeiten auch Servicearbeiten anbieten kann. „Die Kunden erwarten immer mehr, dass die gesamte Leistung aus einer Hand kommt“, erklärte Mengel gegenüber »kfz-betrieb«. Für die Diagnose arbeitet M-Color mit Multifunktionstestern von Bosch und Hella-Gutmann. Auch für die Stoßdämpferprüfung steht den Mitarbeitern ein Prüfstand von Bosch zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43209003 / Service)

Plus-Fachartikel

Weiterbeschäftigung: Rentner im Betrieb

Weiterbeschäftigung: Rentner im Betrieb

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs macht die Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern im Rentenalter für Firmen attraktiver. Welche Möglichkeiten Unternehmen jetzt haben und wie sie arbeitsrechtliche Stolperfallen umgehen. lesen

Werkstatt-Software: Nie mehr ohne

Werkstatt-Software: Nie mehr ohne

Der Kfz-Betrieb, der heutzutage noch ohne EDV arbeitet, dürfte langfristig dem Untergang geweiht sein. Selbst oder gerade auch dann, wenn er sich ausschließlich um altes Blech kümmert. Beispiel: die Firma Boxermotor aus Dotternhausen. lesen