Werkstatt muss auf Zahnriemenwechsel hinweisen

Eventuelle Schäden gehen auf Kosten des Betriebs

22.03.2011 | Autor: sp-x

Bei einer Inspektion muss die Werkstatt auf in Kürze anstehende Wartungen hinweisen. Tut sie das nicht, muss sie für eventuelle Schäden aufkommen, wie aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig-Holstein hervorgeht (AZ: 4 U 171/09, Urteil vom 17. Dezember 2010).

In dem verhandelten Fall hatte eine Kundin einen Pkw zur Inspektion gebracht, dessen Zahnriemenwechsel 1.600 Kilometer nach dem Werkstattaufenthalt routinemäßig hätte gewechselt werden müssen. Der Betrieb versäumte es allerdings, dies im Inspektionsbogen zu vermerken. Die Fahrerin fuhr das Fahrzeug weiter und erlitt kurz darauf einen kapitalen Motorschaden.

Die Kosten für den Motortausch muss die Werkstatt übernehmen. Denn laut der Deutschen Anwaltshotline gehört es zu den mit einer Inspektion verbundenen Pflichten, den Gesamt-Fahrzeugstand und auch die anstehenden Reparaturen und Wartungen festzustellen. Das Gericht hat in seinem Urteil auch den Zeitraum festgelegt. Demnach ist ein Hinweis nötig, wenn die Maßnahme innerhalb der kommenden drei Monate oder 5.000 Kilometer ansteht.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 373086 / Recht)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen