Infiniti Europe: „Strikt getrennt von Nissan“

Redakteur: Wolfgang Michel

Ähnlich wie Toyota (Lexus) und Honda (Acura) versucht Nissan mit seiner Nobelmarke Infiniti am Markt für Luxusfahrzeuge in Europa zu partizipieren.

Firmen zum Thema

Jürgen Schmitz: „Nissan und Infiniti sind voneinander unabhängig agierende Marken. Das zeigt sich sowohl in unserer eigenständigen Infiniti-Organisation als auch in einer strikten Trennung der beiden Händlernetze.“ Fotos: Infiniti
Jürgen Schmitz: „Nissan und Infiniti sind voneinander unabhängig agierende Marken. Das zeigt sich sowohl in unserer eigenständigen Infiniti-Organisation als auch in einer strikten Trennung der beiden Händlernetze.“ Fotos: Infiniti
( Archiv: Vogel Business Media )

Redaktion: Auf dem Genfer Automobilsalon feiert Infiniti seine Europapremiere, im Frühjahr 2009 sollen die Fahrzeuge nach Deutschland kommen. Warum dauert es so lange

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Jürgen Schmitz: Ab Oktober 2008 führen wir die Infiniti-Modelle in Europa ein. Für Deutschland haben wir den April 2009 gewählt, um dem anspruchsvollen Markt gerecht zu werden und die richtigen Partner auszuwählen.

Wie viele Standorte planen Sie in Deutschland

Welche Händler wollen Sie für Ihre Marke begeistern

Wir arbeiten mit so genannten Center-Partnern zusammen, die sich für die Marke Infiniti begeistern, eine langjährige Erfahrung im Premium-/Luxussegment haben, Vorreiter in Sachen Kundenzufriedenheit sind und an den Erfolg einer Nischenmarke des Premiumsegments glauben. Im April 2009 wollen wir acht Vertriebsstandorte ausschließlich in Metroareas einrichten. Mittelfristig planen wir den Ausbau auf 13 Standorte.

Infiniti ist eine Nobelmarke. Welchen Luxus müssen sich Ihre Vertriebspartner leisten

Kein Vertriebspartner muss sich „Luxus“ leisten. Die Identität der Marke muss jedoch vom ersten Tag an erlebbar sein. Zudem wollen wir Verkauf und Service anders gestalten als die übrigen Premiummarken.

Wie sieht der Markenauftritt aus

Das neue Designkonzept für die Center heißt Infiniti Retail Environment Design Initiative, kurz IREDI. Es soll den Infiniti-Autohäusern europa- und weltweit ein völlig neues Gesicht verleihen. Der Besucher gelangt von der Lobby über eine Sales Lounge in den Showroom mit den Infiniti-Modellen. Die Bereiche für die Verkaufsberatung, Fahrzeugübergabe und Serviceannahme haben wir ebenfalls neu gestaltet. Das Showroomkonzept ähnelt eher dem Boutique-Hotel-Konzept als einem „normalen“ Autohaus.

Und was ist am Service besonders

IREDI ist kombiniert mit dem Kundenservice Total Ownership Experience (TOE) im Aftersales-Bereich. Bei TOE legen wir großen Wert auf den Service, z. B. einen Hol- und Bringservice im Wartungsfall, da die Center-Partner hauptsächlich in den Großstädten angesiedelt sein werden.

Welche Leistungen erbringt Infiniti Europe für den Handel

Wir wollen direkt mit unseren Partnern kommunizieren, es sind also keine Importeursgesellschaften dazwischengeschaltet. Außerdem unterstützt Infiniti Europe die Handelspartner finanziell.

Toyota versucht seit vielen Jahren, mit seiner Luxusmarke Lexus hierzulande stärker Fuß zu fassen, der Erfolg hält sich in Grenzen. Warum sollte es Infiniti besser ergehen

Wir stellen Infiniti als eigenständige Marke auf – mit einem auffälligen Fahrzeugdesign, exklusiven Showrooms und einem exklusiven Händlernetz, das die Metroareas abdeckt. Unsere Fahrzeuge sind für den europäischen Autofahrer gedacht, der einen Weg abseits der deutschen Konkurrenz sucht. Wir bieten Autos, die „europäisiert“ und besonders in Deutschland getestet wurden.

Welche Modelle stehen zum Verkaufsstart zur Verfügung

In Deutschland starten wir mit vier Modellen. Erstens: der G-Limousine mit V6-Motor als Konkurrent von BMW 330i und Mercedes-Benz C350. Zweitens: dem G-Coupé mit V6-Motor als Konkurrent von BMW 330i Coupé, Audi A5 und Mercedes-Benz CLK. Drittens: dem EX Coupé Crossover mit V6-Motor als Konkurrent von BMW X3 und kommendem Audi Q5. Viertens: dem Nachfolger des Kultmodells FX wahlweise mit V6- und V8-Benzinmotor, unserem Crossover-Konkurrenten des Porsche Cayenne, Range Rover Sport und BMW X5. Anfang des nächsten Jahrzehnts kommt ein weiteres Modell als Konkurrent von BMW 5er, Audi A6 und Mercedes-Benz E-Klasse. Zusätzlich werden wir einen V6-Diesel für den EX und FX ins Programm nehmen, den wir in Europa im ersten Halbjahr 2010 anbieten werden.

Welche Kunden will Infiniti ins Visier nehmen

Wir sprechen vornehmlich diejenige Kundschaft an, die dynamisch fahren will und Individualität großschreibt, so-wohl hinsichtlich des Designs als auch des Modellangebots.

Und wie lauten Ihre Verkaufsziele für 2009 beziehungs-weise 2010 hier in Deutschland

Unser erstes und wichtigstes Ziel ist es, die Marke im europäischen Markt richtig und nachhaltig zu positionieren. Qualitätsorientierung geht vor Volumenorientierung. Daher können wir derzeit keine Stückzahlprognosen abgeben.

Wo sehen Sie die Marke Infiniti in Deutschland bis zum Jahr 2015

Wir wollen zufriedene Kunden und Händler haben und qualitativ hochwertige Produkte liefern – in allen diesen Kriterien wollen wir besser sein als die Konkurrenz, um unserem Premiumanspruch gerecht zu werden. Des Weiteren wollen wir unser Angebot auf zwei weitere Modelle ausweiten und einen Performance-V6-Diesel für die gesamte Modellreihe im Angebot haben.

(ID:242744)