DAT-Report 2022 Interesse an Auto-Abos bleibt verhalten

Von Yvonne Simon

Das Interesse an Auto-Abos ist unter Autofahrern und -käufern nach wie vor überschaubar. Gleichzeitig ist die Bedeutung des eigenen Pkw im vergangenen Jahr gestiegen, wie der neue DAT-Report zeigt. Eine auffällige Entwicklung gibt es beim Kaufort von Gebrauchtwagen.

Anbieter zum Thema

(Bild: DAT)

Die Bereitschaft, ein Auto-Abo zu nutzen, bleibt gering – zumindest unter Pkw-Käufern und -Haltern. Das ist eines der Ergebnisse des DAT-Reports 2022, den die Deutsche Automobil Treuhand am Donnerstag präsentiert hat. Demnach können sich nur 11 Prozent der Neu- und 6 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer sowie 26 Prozent der Pkw-Halter vorstellen, ein Abo abzuschließen. Die Befürwortung ist damit im Vergleich zum Vorjahr etwas gesunken. 2021 hatten noch 12 Prozent der Neu- und 7 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer Interesse bekundet. Die Halter wurden damals nicht befragt.

Immerhin ist die Bekanntheit der Angebote gestiegen. 2020 gaben noch 29 Prozent (Neuwagenkäufer) beziehungsweise 41 Prozent (Gebrauchtwagenkäufer) an, noch nie von Auto-Abos gehört zu haben. Der Wert ist nun auf 22 beziehungsweise 31 Prozent gesunken.