Suchen

Internet Sales Award 2013: Weigl hebt ab

| Autor: Stephan Richter

Der BMW- und Citroën-Händler zeigt sich im Internet stets authentisch und vertrauenswürdig. Dafür stellt das Autohaus seine Mitarbeiter online in den Fokus und erreicht Platz 5 im Wettbewerb.

Firmen zum Thema

Mit Elan und Strategie erreichte das Autohaus den fünften Platz beim Internet Sales Award 2013.
Mit Elan und Strategie erreichte das Autohaus den fünften Platz beim Internet Sales Award 2013.
(Foto: Richter)

Das Autohaus Weigl ist im Onlinezeitalter angekommen. Wo andere Händler sich noch in der „Trial-and-error“-Phase befinden, ist für den BMW- und Citroën-Händler aus Merseburg klar, dass 2013 das Jahr der Professionalisierung und das der messbaren Erfolge ist. Hierbei hat die eigene Homepage die höchste Priorität: „Unsere Internetpräsenz ist das Fundament all unserer Onlineaktionen“, erklärt Geschäftsführer Christian Weigl.

Um die Internetstrategie auf feste Beine zu stellen, hat die Weigl-Geschäftsführung gemeinsam mit der Werbeagentur WSB zunächst die Hauptzielgruppe festgelegt und sich in sie hineinversetzt, um sie zu verstehen. Dabei wurde das Suchverhalten der Kunden beleuchtet und die verschiedenen Plattformen analysiert, über die potenzielle Käufer einen Neu- oder Gebrauchtwagen beziehen können.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Heraus kam, dass die Kunden einen vertrauensvollen und authentischen Partner suchen, der sie nach ihren Bedürfnissen berät. Auch wenn diese Erkenntnis nicht neu ist, gestaltet es sich doch nach wie vor schwierig, diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Daher entwickelte Weigl ein Ranking aller Kommunikationskanäle zwischen Autohaus und Kunde, um sie dann nach und nach im eigenen Unternehmen zu etablieren. Heute sind die Merseburger neben www.autohaus-weigl.de noch bei Facebook und Google+ aktiv und betreiben einen Blog, den sie mit eigenen Themen befüllen.

Ein eigener Blog liefert nützliche Tipps

Für die redaktionelle Arbeit in den Kanälen sind zwei Mitarbeiter zuständig. Monatlich veröffentlicht das Autohaus acht Artikel, von denen es alle zwei Wochen jeweils vier Stück im Kundennewsletter platziert.

In den Artikeln gibt Weigl in Form eines Videoratgebers Tipps, wie Kunden ihre Autos richtig beladen sollten. Oder der Werkstattleiter erklärt, wie man seine Alufelgen wieder zum Glänzen bringt. Zudem stehen Produktpräsentationen sowie die Vorstellung einzelner Mitarbeiter auf dem Plan. Unternehmensnews, Veranstaltungshinweise oder Rechtstipps – die Themenliste ist genauso vielfältig wie die Weigl-Kunden. Die Öffnungsrate von 35 bis 55 Prozent zeigt, dass das Autohaus die richtigen Botschaften vermittelt.

Der Weigl-Blog und der Newsletter sind nach der Homepage die zweit- und drittwichtigsten Kommunikationsinstrumente.

(ID:42387253)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor