Internet Sales Award 2013: Weigl ist authentisch

Autor: Stephan Richter

Das Autohaus Weigl plant seine Onlineaktionen sehr genau, bevor es damit startet. Nur so wirke es authentisch und könne das Vertrauen des Kunden gewinnen.

Firma zum Thema

Das Autohaus Weigl möchte keinen austauschbaren Internetauftritt haben.
Das Autohaus Weigl möchte keinen austauschbaren Internetauftritt haben.
(Foto: Richter)

Das Autohaus Weigl in Merseburg ist im Onlinezeitalter angekommen. Während andere Händler sich noch in der „Trial-and-Error“-Phase befinden, ist für den BMW- und Citroën-Händler klar, dass 2013 das Jahr der Professionalisierung und der messbaren Erfolge ist. Hierbei habe die eigene Homepage die höchste Priorität: „Unsere eigene Internetpräsenz ist das Fundament von all unseren Onlineaktionen“, erklärt Geschäftsführer Christian Weigl. Neben www.autohaus-weigl.de sind die Merseburger noch bei Facebook und Google+ aktiv und betreiben einen eigenen Blog, den sie monatlich mit acht eigenen redaktionellen Themen befüllen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mitarbeiter zeigen sich online

„Mit dem, was wir tun, wollen wir nicht austauschbar sein, sondern authentisch. Alles andere würde jeglichem Prinzip des Unternehmertums widersprechen“, sagt Weigl. Daher setzt der Händler auf der Internetseite auch seine Mitarbeiter in den Fokus. „Wir haben alle professionell fotografieren lassen, und man sieht jedem Mitarbeiter den Stolz an, bei uns zu arbeiten“, erklärt Weigl.

Die genaue Platzierung aller Betriebe beim Internet Sales Award 2013 erfahren Sie im Rahmen der Pkw-IAA am 12. September im Frankfurter Maritim Hotel am Messegelände. Melden Sie sich für die Preisverleihung direkt an unter www.internet-sales-award.de – die Teilnahme ist kostenlos.

(ID:42292044)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor