Suchen

Internet Sales Award 2015: Fachmännisch digital gefliest

| Autor: Jens Rehberg

Das neue Online-Angebot von Opel Bauer in Köln zeigt anschaulich, wie man einen Kfz-Auftritt hochprofessionell aufräumen kann.

Firmen zum Thema

Opel Bauer im rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Mülheim.
Opel Bauer im rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Mülheim.
(Foto: Rehberg)

Bei Opel Bauer in Köln steht die neu gestaltete Website im Zentrum aller Online-Aktivitäten. Der Clou des Online-Angebots ist die Kachel-Struktur der Startseite. „Unser Ziel war es, dass die User nicht wie üblich nur die aktuellen Neu- und Gebrauchtwagenangebote wahrnehmen, sondern unser gesamtes Leistungsspektrum auf einen Blick erfassen“, erläutert Agentur-Chef Thomas Nellen, der für die Umsetzung des Relaunches verantwortlich war. Durch die Aufteilung der Seite in Kacheloptik ist das seiner Ansicht nach gewährleistet.

Bei der ersten eigenprogrammierten Version von opelbauer.de aus dem Jahr 2007 hatte die Seite noch eine relativ starre Struktur – die Fahrzeugangebote wurden aus externen Datenbanken eingebunden. Heute sind die Fahrzeugseiten echter Bestandteil der Seite, was vor allem im Hinblick auf die Suchmaschinen von Vorteil ist.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Als die alte Seite durch ständig hinzukommende, neue Anforderungen irgendwann zum berüchtigten Flickenteppich mutierte, entschied Bauer-Geschäftsführer Markus Schlickeiser, die Seite komplett neu aufzusetzen. So konnten endlich auch neu hinzugekommene Geschäftsfelder wie der Gewerbekundenbereich angemessen abgebildet werden.

Die Vorgabe einer deutlich bildlastigeren Optik in Verbindung mit den Anforderungen des Responsive Design führte zu der realisierten Struktur mit unterschiedlich großen und verschieden gewichteten Kacheln. „Wir wollen damit nicht zuletzt User ansprechen, die nach der Devise ‚schnelle Entscheidungen – wenig lesen‘ im Netz agieren“, erläutert Marketingexperte Thomas Nellen. „Die größte Kachel auf der Homepage ist übrigens nicht die Kachel, die am meisten geklickt wird.“ Die mit Abstand größte Aktivität löse mit etwa einem Viertel aller Klicks auf der Seite die Gebrauchtwagen-Kachel aus. „Die könnte ich auch ganz am unteren Rand der Seite platzieren, da gäbe es auch nicht weniger Klicks“, sagt Nellen.

Auf welchen Platz des Internet Sales Awards 2015 es Opel Bauer letztendlich geschafft hat, erfahren Sie am 17. September während der öffentlichen Preisverleihung im Rahmen der 66. Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) im Maritim Hotel in Frankfurt am Main, Raum III, direkt am Messegelände. Die Bekanntgabe der Platzierungen beginnt um 15:30 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter www.internet-sales-award.de. Dort können sich Gäste auch schon vorab anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Fachzeitschrift »kfz-betrieb« vergibt den Internet Sales Award für professionelles Online-Business in Autohäusern in diesem Jahr zum zwölften Mal. Sie wird dabei unterstützt von den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), Deutsche Automobil Treuhand (DAT) und Mobile.de.

(ID:43589757)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk bei der Vogel Communications Group