Internet Sales Award: Jury besucht AVP-Standort

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Zwischen 2009 und 2011 ist bei der AVP-Automobilgruppe in Sachen Online-Business sehr viel passiert. Die deutlich verbesserten Online-Verkaufszahlen bestätigen den von der Geschäftsleitung eingeleiteten Strategiewechsel.

Anbieter zum Thema

Im Rahmen ihrer Rundreise durch Deutschland besucht die Internet-Sales-Award-Jury die besten Autohäuser unter den Bewerbern. Mit dabei ist auch die AVP aus Süddeutschland.

2009 verkaufte die AVP-Automobilgruppe lediglich 210 Neuwagen über das Internet, allein im ersten Halbjahr 2011 waren es schon 600. 2009 gingen knapp 350 Gebrauchtwagen via Onlineangebot an die Kunden. Im ersten Halbjahr 2011 waren es schließlich 1.050 Gebrauchte. Ein Erfolg mit Ansage: Im Juni 2009 hatte das Autohaus 2009 alle dezentral auf die 16 Autohäuser verteilten Internetaktivitäten zentralisiert und die Internetzentrale in Platting installiert. Zudem hat das Unternehmen eine klare Internetstrategie entwickelt.

Bildergalerie

Welchen Platz die AVP-Automobilgruppe beim Internet Sales Award belegt, verrät »kfz-betrieb« bei der Preisverleihung am 15. September um 15 Uhr im Rahmen der IAA 2011 in Frankfurt. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos, zur besseren Planung bittet die Redaktion um eine Voranmeldung.

Bundesweite und markenübergreifende Ausschreibung

Rund 200 Autohäuser und Werkstätten haben sich an der bundesweiten und markenübergreifenden Ausschreibung des Internet Sales Award von »kfz-betrieb«, Autoscout 24 und Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) beteiligt. Dabei war eindeutig zu erkennen, dass sich das Niveau im Onlinevertrieb deutlich gesteigert hat: Klare Prozesse, schnelle Reaktionszeiten, Social-Media-Aktivitäten und kreative Onlinekampagnen gehören in den Top-Betrieben zum Alltag.

(ID:383322)