Digitalisierung Internetportal als tägliches Arbeitsmittel

Autor: Jan Rosenow

ZF hat sein Aftermarket-Portal komplett überarbeitet: In ihrem persönlichen Log-in-Bereich können Werkstätten auf zahlreiche technische Informationen und andere relevante Dienstleistungen zugreifen.

Firmen zum Thema

Das neue Aftermarket-Portal bündelt alle Informationen von ZF für den Reparaturmarkt.
Das neue Aftermarket-Portal bündelt alle Informationen von ZF für den Reparaturmarkt.
(Bild: ZF)

Papierkataloge und gedruckte Einbauanleitungen sind von gestern. Immer mehr Teileproduzenten stellen deshalb den Kfz-Werkstätten alle Informationen, die sie für die tägliche Arbeit brauchen, im Internet bereit. So auch ZF: Das Unternehmen hat sein Aftermarket-Portal jüngst überarbeitet und mit zahlreichen neuen Funktionen ergänzt. Eine Reihe dieser Funktionen steht übrigens allen Besuchern der Website zur Verfügung. Für angemeldete Nutzer gehen die Informationen mehr in die Tiefe: Sie erschließen sich einen persönlichen Partnerbereich für den Know-how-, Daten- und Informationsaustausch mit ZF.

Den vollen Zugriff sowie Kontakt zu ihrem persönlichen Ansprechpartner genießen die Partner des Werkstattkonzepts ZF Protech: Sie können Einbauanleitungen und Reparaturinformationen einsehen und bekommen Mitteilungen zu den Serviceaktionen und Rückrufen der Autohersteller – und das nicht nur bezüglich der im Fahrzeug verbauten ZF-Produkte, sondern für das gesamte Fahrzeug. Diese Informationen sind die Voraussetzung dafür, dass auch freie Werkstätten Inspektionen und Wartungen nach Herstellervorgaben anbieten können und die Garantie des Fahrzeugs erhalten bleibt.

Das Portal liefert nicht nur technische Informationen

Unter der Rubrik „Technische Informationen“ findet der Nutzer Video-Anleitungen zur Montage, Wissenswertes zu Material- oder Konstruktionsänderungen, Produktinformationen (zum Beispiel Arbeitsschutz-Datenblätter oder Schmierstofflisten) sowie Support bei der Fahrzeugdiagnose und vieles mehr. Diese Informationen sind nach einer kostenlosen Registrierung zugänglich.

Zur Komplett-Datenbank für alle Aspekte des Werkstattgeschäfts wird das Aftermarket-Portal von ZF durch viele weitere Funktionen, die den Technik-Bereich ergänzen. Dazu gehören etwa:

  • die Anmeldung zum Partnerprogramm Propoints,
  • die Möglichkeit, Schulungen zu buchen,
  • eine Suchmöglichkeit nach Teilehändlern und Servicepartnern in der Region,
  • ein Newsletter, ein Blog und andere Informationsformate,
  • und ein Shop für Marketingprodukte (für Protech-Partner).

Katalog mit vielen Suchfunktionen

Für alle Nutzer offen ist der neue intelligente Online-Katalog. Er ermöglicht die Suche nach Teilenummern oder über Hersteller- und Typschlüsselnummern des Fahrzeugs, allerdings noch nicht über die Fahrzeugindentifizierungsnummer (FIN). Im Online-Katalog findet der Nutzer nicht nur das gesuchte Teil, sondern auch die EAN-Nummer, die OE-Teilenummer sowie andere Vergleichsnummern. Er sieht Fotos des Bauteils und erfährt, in welche anderen Fahrzeuge das Ersatzteil ebenfalls eingebaut werden kann. Zudem gibt ihm der Katalog, wenn nötig, Hinweise auf Spezialwerkzeuge, die zum Einbau gebraucht werden. Sogar Einbauanleitungen können für sämtliche Ersatzteile der Marken ZF, Lemförder, Sachs und TRW heruntergeladen werden.

Dass die Website sich an alle digitalen Endgeräte anpasst und auf dem Smartphone genauso bequem bedient werden kann wie am PC, versteht sich heutzutage von selbst. Außerdem bekommt jeder Nutzer, abhängig von seinem Anmelde- und Partnerstatus, eine personalisierte Ansicht des Portals – mit genau den Informationen und Bausteinen, die für ihn wichtig sind. Mit seinem überarbeiteten Aftermarket-Portal hat ZF eine digitale Informationsplattform für die tägliche Nutzung geschaffen. Sie richtet sich ausdrücklich an alle Kfz-Betriebe und dürfte schon bald für viele ein unentbehrliches Arbeitsmittel sein.

(ID:47160931)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group