Suchen

Jaguar F-Type: Würdiger Erbe

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Knapp 40 Jahre nach dem E-Type hat der britische Hersteller wieder einen veritablen Sportwagen im Programm.

Firmen zum Thema

Der neue F-Type ist ab 73.400 Euro erhältlich.
Der neue F-Type ist ab 73.400 Euro erhältlich.
(Foto: Jaguar)

Eine Sportwagenikone wie den Jaguar E-Type zu beerben, ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Fast 40 Jahre Zeit hat sich die britische Traditionsmarke genommen, um mit dem neuen F-Type einen würdigen Nachfolger zu entwickeln. Seit Ende Mai ist der puristisch designte zweisitzige Roadster mit Stoffverdeck im deutschen Handel erhältlich, und alle – Händler, Kunden und die Presse – sind restlos begeistert.

Für Jaguar ist der in der Basisversion 73.400 Euro teure F-Type die wichtigste Neueinführung seit Jahren. Jaguar-Land-Rover-Geschäftsführer Peter Modelhart erklärt im Gespräch mit »kfz-betrieb ONLINE« warum: „Wir wollen die Marke mit dem F-Type neu positionieren. Wir wollen weg vom leicht verstaubten Image und wollen Jaguar lebendiger, dynamischer, jünger und sexyer machen. Wir wollen kommunizieren, dass wir kein vergangenheits- und traditionsorientierter, sondern ein zukunftsorientierter Hersteller sind.“ In den vergangenen Jahren habe man die Sportlichkeit aus den Augen verloren und sich vor allem auf Kultiviertheit konzentriert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 21 Bildern

Der E-Type-Nachfolger rückt wieder das sportliche Fahrvergnügen in den Mittelpunkt: Dafür sorgt vor allem die Kombination aus geringem Gewicht – dank der komplett aus Aluminium gefertigten Karosserie wiegt der F-Type in der Basisversion nur 1.597 Kilogramm –, einer perfekt austarierten Gewichtsverteilung, einer tiefen Sitzposition, einer sehr direkten Lenkübersetzung und einem schnell ansprechenden Kompressormotor. Ob auf der Rennstrecke, auf kurvigen Landstraßen oder auf der Autobahn: Der F-Type macht überall eine gute Figur und zaubert dem Fahrer automatisch ein Lächeln ins Gesicht.

Sportliches Fahren per Knopfdruck

Will der Fahrer noch eine Schippe Sportlichkeit drauflegen, kann er per Knopfdruck in den Dynamic-Modus wechseln. Dann werden unter anderem die Gaspedalbewegungen noch direkter umgesetzt, der Gangwechsel geht schneller vonstatten und wird erst in höheren Drehzahlbereichen ausgeführt. Darüber hinaus wird das Fahrwerk straffer eingestellt. Erstmals bei Jaguar kann der Fahrer im Dynamic-Modus sogar manuell einzelne Parameter verändern.

Die Krönung der Sportlichkeit ist das aktive Auspuffsystem mit Klappensteuerung, das in den höheren Versionen Serie ist: Bei einer Drehzahl über 3.000 U/min öffnen sich automatisch elektronisch gesteuerte Bypass-Ventile, die für ein wahres akustisches Feuerwerk und Rennfeeling pur sorgen.

(ID:39804900)