Jaguar hat mit dem XJ Freiberufler im Visier

Redakteur: Julia Mauritz

Der deutsche Brand Director von Jaguar, Axel Ecke, sieht den neuen XJ in der Volumenplanung zwischen dem XF und dem XK positioniert. Er rechnet mit einer Eroberungsrate von 60 Prozent.

Firmen zum Thema

Der neue Jaguar XJ ist das Flaggschiff der britischen Nobelmarke.
Der neue Jaguar XJ ist das Flaggschiff der britischen Nobelmarke.
( Archiv: Vogel Business Media )

1968 kam der Ur-XJ erstmals auf den Markt. 42 Jahre und sieben Modellgenerationen später, ist Ende Mai der neue XJ in radikal neuem Design in die Schauräume der 56 deutschen Jaguar-Händler gerollt. Vom Volumen her sieht Axel Ecke, neuer Brand Director Jaguar, den XJ zwischen dem XK und dem XF positioniert: „Wir haben im vergangenen Jahr 280 XJ verkauft und wollen diese Zahl noch in diesem Jahr deutlich steigern.“ Ecke rechnet damit, dass rund 60 Prozent der Käufer Fremdfabrikatsfahrer sein werden. Die Vorverkäufe bestätigten dies.

Freiberufler im Visier

Als klassische Zielgruppe hat der Schwalbacher Importeur Freiberufler wie Rechtsanwälte, Apotheker oder Ärzte ausgemacht. Aber auch Ingenieurbüros und Unternehmensberater zählt Ecke zu den potenziellen XJ-Fahrern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Um diese Käufer besser zu erreichen, will Jaguar künftig in der Schwalbacher Zentrale einen neuen Small-Corporate-Sales-Verantwortlichen einsetzen. „Wir erreichen diese Zielgruppe über unsere Händler und unseren Außendienst bislang nicht“, erklärt Ecke. Der finale Abschluss, inklusive der Auslieferung soll aber weiterhin über den Handel laufen.

Drei Euro-5 konforme Motoren

Mit dem sehr konservativ designtem Vorgängermodell hat die achte Generation des Flaggschiffs der britischen Nobelmarke nichts mehr gemeinsam.

Das Auto kommt wesentlich sportlicher daher, ohne dabei an Eleganz einzubüßen. Während die Front des neuen Modells stark dem XF und dem XK ähnelt, hat das mächtige Heck des neuen Modells einen völlig eigenständigen Charakter.

Verfügbar ist der neue XJ mit kurzem oder langem Radstand sowie drei verschiedenen Motorisierungen, die allesamt die Euro-5-Norm erfüllen: einem 3,0-Liter-V6-Dieselmotor mit 202 kW/275 PS, einem 5,0-Liter-V8-Benziner mit 385 PS und als 5,0-Liter-V8-Kompressor mit 375 kW/510 PS.

(ID:347577)