GTÜ-Oldtimerstatistik Zahl der Mängel nimmt mit dem Fahrzeugalter ab

Redakteur: Peter Diehl

In die technische Pflege von Oldtimer fließt weiterhin viel Zeit und vermutlich auch Geld. Zumindest zeigt die Oldtimerstatistik der GTÜ, dass die Mängelquote von historischen Fahrzeugen immer weiter sinkt, je älter die Autos sind. Die Trendwende setzt schon in der Youngtimer-Phase ein.

Firmen zum Thema

Der GTÜ-Unternehmensbereich Classic besteht seit 15 Jahren.
Der GTÜ-Unternehmensbereich Classic besteht seit 15 Jahren.
(Bild: GTÜ)

Mit steigendem Alter, speziell ab der Schwelle zum Oldtimer, sinkt die Mängelquote der Fahrzeuge. Das geht aus der Oldtimerstatistik der GTÜ hervor, für die die Überwacher 56.098 Hauptuntersuchungen an 30 bis 60 Jahre alten Fahrzeugen analysierten. Unter den untersuchten Fahrzeugen befanden sich auch Krafträder, Traktoren und andere Fahrzeugkategorien, jeweils ohne und mit H-Kennzeichen.

Über alle Kategorien hinweg wiesen 54,35 Prozent der Fahrzeuge keinerlei Mängel auf, 27,73 Prozent geringe Mängel und nur 16,49 Prozent erhebliche Mängel. Bei den 30 bis 60 Jahre alten Pkw waren sogar 65,39 Prozent mängelfrei. „Das spricht dafür, dass Besitzer von klassischen Automobilen sich der Bedeutung ihres Fahrzeugs als technisches Kulturgut bewusst sind und viel Wert auf seinen guten Zustand legen“, lautet die Einschätzung von Marco Oehler, Technischer Leiter der GTÜ.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Etwas weniger positiv sah es bei den Pkw an der Schwelle zum H-Kennzeichen aus, an denen die GTÜ zwischen Januar und Dezember des letzten Jahres 4.766 Hauptuntersuchungen durchführte. 2020 waren das beispielsweise Audi 80 (B4), Audi Cabriolet, BMW 5er Touring (E34), Mercedes-Benz S-Klasse (W140), Porsche 911 Turbo (964) und VW Passat VR6 (B3). Bei den Importfabrikaten kamen Honda Civic (Generation 5), Peugeot 106, Renault Espace II und Volvo 850 hinzu. Deren Mängelfrei-Quoten lagen zwischen 70,59 (Porsche 911 Turbo) und 32,79 Prozent (Audi 80).

Das zeigt die Schere auf, die sich zwischen täglich genutzten Fahrzeugen und solchen mit bereits erkanntem Kulturgut-Charakter auftut. Besonders fällt hier der VW Passat VR6 auf: 54,29 Prozent Mängelfreiheit, 31,43 Prozent erhebliche Mängel und nur 14,29 Prozent geringe Mängel besagen, dass Fahrzeuge dieses Typs entweder intensiv gehegt oder intensiv verschlissen werden.

15 Jahre GTÜ-Classic

Insgesamt wiesen im Betrachtungszeitraum Oldtimer mit H-Kennzeichen weniger Mängel auf als solche ohne H-Kennzeichen. Konkret bedeutet das 57,91 zu 48,91 Prozent ohne Mängel, 27,16 zu 28,59 Prozent mit geringen Mängeln und 13,71 zu 20,73 Prozent mit erheblichen Mängeln.

Die durchschnittliche Mängelquote aller 3.388.976 Pkw-Hauptuntersuchungen der GTÜ im Jahr 2020 lag bei 0,86, wobei 22 bis 24 Jahre alte Fahrzeuge mit mehr als 2,0 die höchsten Mängelquoten aufwiesen. „Die Oldtimerstatistik von 2020 bestätigt damit wieder, dass die Mängelzahl bis zu einem Fahrzeugalter von 20 bis 25 Jahren durchschnittlich steigt, um dann wieder deutlich zu sinken“, erklärt Marco Oehler.

Die Präsentation ihrer 2020er Oldtimerstatistik nahm die GTÜ zum Anlass, auf das 15-jährige Bestehen des Unternehmensbereichs Classic hinzuweisen. Den Namen GTÜ-Classic trägt dieser jedoch erst seit 2014. Derzeit existieren etwa 150 Partnerbüros.

(ID:47533441)