Jeep Grand Cherokee kräftig aufgerüstet

Neuauflage des Mittelklasse-SUV kommt zu Preisen ab 45.500 Euro auf den Markt

| Autor: sp-x

Neuer Jeep Grand Cherokee – beim Design nur behutsame Veränderungen.
Neuer Jeep Grand Cherokee – beim Design nur behutsame Veränderungen. (Foto: Jeep)

Die amerikanische Fiat-Tochter Jeep hat den Grand Cherokee kräftig überarbeitet und die Preise dezent angehoben. Das auf dem Genfer Salon vorgestellte SUV der oberen Mittelklasse kommt nun zu Preisen ab 45.500 Euro (zuvor: 42.300 Euro) auf den Markt. Dafür erhalten die Kunden einen V6-Diesel, der aus drei Litern Hubraum 140 kW/190 PS schöpft. Glatte 1.000 Euro teurer ist der Basis-Benziner, gleichfalls ein V6. Seine 3,6 Liter Hubraum reichen für 210 kW/286 PS.

Alternativ kann der Grand Cherokee mit dem klassisch amerikanischen V8-Motorenmaß von 5,7 Litern (259 kW/352 PS) ausgestattet werden. Dann kostet er in der sogenannten Overland-Ausstattung 68.000 Euro. Das Leistungsspektrum nach oben schließt der 6,4 V8 mit 344 kW/468 PS ab. Den so befeuerten Grand Cherokee SRT gibt es ab 76.900 Euro. Die Normverbrauchswerte liegen zwischen 7,5 Liter für den Diesel und 14,0 Litern für den SRT. Entsprechend spreizen sich die CO2-Emissionen von 198 Gramm bis 327 Gramm je Kilometer. Immerhin ist der Diesel in die Effizienzklasse B einsortiert. Die für amerikanische SUV moderaten Verbrauchswerte sind nicht zuletzt der neuen Achtgangautomatik geschuldet, die über einen Eco-Modus ein besonders verbrauchsoptimiertes Fahrprogramm steuert. Zudem schalten sich bei den V8-Motoren vier Zylinder automatisch ab, wenn ihre Leistung nicht benötigt wird.

Neben diesen antriebsseitigen Veränderungen verfügt der Grand Cherokee des Modelljahres 2014 über ein neues Navigationssystem mit größerem Display und neue Assistenzsysteme, darunter ein Abstandregeltempomat. Die Kollisionswarnung leitet im Notfall selbstständig den Bremsvorgang ein.

Das Design hat Jeep behutsam verändert. Es soll edler wirken, ohne die klassische Form des SUV zu verweichlichen. Im Innenraum kommt nun offenporiges Holz zum Einsatz. Jeep bietet den Grand Cherokee in den fünf Ausstattungslinien Laredo, Limited, Overland, Summit und SRT an. Den Diesel gibt es nur als Laredo, den SRT nur mit großem Hemi-Motor.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39197860 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen