Jeep- und Alfa-Vertriebsleitung wieder besetzt

Benedikt Wiesmann kommt von Hyundai zurück

| Autor: Jens Rehberg

Benedikt Wiesmann
Benedikt Wiesmann (Bild: FCA)

Seit Monatsbeginn leitet Benedikt Wiesmann den Jeep- und Alfa-Verkauf in Deutschland. Sein Vorgänger auf dieser Position, Danio Carboni, war im Herbst letzten Jahres bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Wiesmann war zwischenzeitlich für ein gutes halbes Jahr zu Hyundai gewechselt, wo er als „Strategy- und Performance-Manager“ agierte .

Davor war er bereits knapp fünf Jahre lang im Vertrieb bei FCA Deutschlang tätig gewesen, zuletzt als Regionalleiter für Fiat und Abarth. Wiesmann hat seine Karriere in der Automobilbranche 2012 bei Volkswagen gestartet.

In seiner neuen Funktion verantwortet Benedikt Wiesmann sämtliche Vertriebsaktivitäten für Jeep und Alfa und ist dem deutschen Markenchef Niccolò Biagioli unterstellt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46492118 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen