Autohaus Glinicke Jetzt auch E-Bikes im Sortiment

Autor: Julia Mauritz

Die Kasseler Autohausgruppe erweitert ihr Geschäftsfeld um hochwertige Zweiräder. „G-Motion“ heißt der neue Shop, der als Erlebniswelt für E-Bikes konzipiert wurde.

Firmen zum Thema

Der E-Bike-Store „G-Motion“ hat Mitte Juli seine Pforten geöffnet.
Der E-Bike-Store „G-Motion“ hat Mitte Juli seine Pforten geöffnet.
(Bild: Philip Fuhrmann)

Die Kasseler Mehrmarken-Autohausgruppe Glinicke entwickelt sich weiter zum ganzheitlichen Mobilitätsanbieter. Anfang Juli hat das Unternehmen an seinem Stammsitz in Kassel einen modernen E-Bike-Store namens „G-Motion“ eröffnet. Glinicke konzentriert sich dabei auf den Handel mit E-Bikes und Pedelecs in einer breiten Preisklasse von rund 2.500 bis 12.500 Euro.

Die Glinicke-Tochter vertreibt und wartet Mountain-, Trekking- und City-E-Bikes sowie Lastenräder und Crossmodelle der Marken Santa Cruz, Husqvarna, Orbea, Storck, Urban Arrow, Focus, Gazelle und Simplon. Zwei weitere Hersteller sollen in Kürze folgen. Insgesamt hat G-Motion rund 600 Bikes im Bestand, nur rund 50 davon stellt es im Store aus. Rund 1.100 Zweiräder will das Unternehmen noch in diesem Jahr vermarkten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

„Alles, was die Kunden bei Glinicke schätzen, werden sie auch bei G-Motion finden: Höchste Ansprüche an Qualität und Kundenzufriedenheit“, unterstreicht Thomas Giepen, Geschäftsführer der Glinicke Automobil Holding. Als besonderen Service bietet der 600 Quadratmeter große Store, der sich als Erlebniswelt rund um E-Bikes versteht, ein 3D-Körperanalysesystem an, das von Orthopäden, Physiotherapeuten, Radfahrern und Ingenieuren gemeinsam entwickelt wurde. Dieses hilft, das am besten zum Kunden passende E-Bike zu finden.

Neben einer individuellen Beratung legt Glinicke im neuen Store einen starken Fokus auf Finanzleistungen. Mit Glinicke Leasing haben die Kunden direkt einen Finanzierungspartner für Dienst-Fahrräder vor Ort.

Der sprunghafte Anstieg der Leasingverträge sei für die Autohausgruppe sogar ausschlaggebend gewesen, sich selbst aktiver im E-Bike- Markt zu bewegen und zu den eigenen Wurzeln zurückzukehren: Unternehmensgründer Hans Glinicke hatte bereits vor über 90 Jahren nicht nur Autos verkauft und repariert, sondern auch Fahrräder. Und wahrscheinlich wird der Kasseler G-Motion-Store nicht der einzige seiner Art bleiben: „Kassel fungiert als eine Art Pilotprojekt. Denn es ist vorstellbar, dass wir uns auch in anderen Städten mit vorhandener Glinicke-Präsenz zusätzlich dem Thema E-Bike widmen“, verrät Thomas Giepen.

(ID:47531273)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin