Suchen

Jorge Díaz wird Seat-Designchef

Autor: Andreas Grimm

Nach dem Abgang des langjährigen Chefs des Seat-Designs haben die Spanier einen versierten Nachfolger gefunden. Jorge Díez hat nicht nur im Seat-Exterieur bereits Spuren hinterlassen, er kennt auch die Designsprache anderer Konzernmarken gut.

Firmen zum Thema

Jorge Díez verantwortet ab dem 1. November das Design des Autobauers Seat.
Jorge Díez verantwortet ab dem 1. November das Design des Autobauers Seat.
(Bild: Seat)

Jorge Díez wird neuer Designchef von Seat. Mit dem Spanier wechselt zum 1. Dezember ein studierter Industriedesigner zu dem Autobauer, der im Volkswagenkonzern durch diverse Tätigkeiten für VW und Audi bestens vernetzt ist. Auch für Seat selbst arbeitete Díez bereits mehrfach in verschiedenen Positionen in der Designabteilung.

Díez berichtet in seiner neuen Funktion an Werner Tietz, Seat-Vorstand für Forschung und Entwicklung. Mit dem neuen Designchef sei eine „herausragende Designsprache für zukünftige Seat- und Cupra-Modelle sichergestellt”, so Tietz. Der Seat-Chefdesigner folgt auf Alejandro Mesonero-Romanos, der die Spanier auf eigenen Wunsch verlassen hat und seinem Vorstandschef Luca de Meo zu Renault offiziell seit dem 1. Oktober folgte. Bereits von 2007 bis 2009 hatte Mesonero-Romanos für Renault gearbeitet.

Díez tritt in große Fußstapfen, ist sein Vorgänger doch als kreativer Kopf hinter dem derzeitigen Design von Seat und Cupra bekannt – und hatte damit einen Anteil am Aufschwung der Marken. Gleichzeitig bringt Díez viel Erfahrung im Design mit und ist laut Seat-Vorstandschef Wayne Griffiths „einer der talentiertesten Designer der Automobilbranche“, der zudem im Seat-Design bereits seine Spuren hinterlassen hat.

Wegbereiter des Seat-SUV-Designs

Unter anderem verantwortete er von 2011 bis 2014 das Exterieur-Design bei Seat. Unter seiner Leitung entstanden damals laut einer Mitteilung des Herstellers neben dem Seat Leon der dritten Generation und dem Seat Ibiza der vierten Generation auch der Seat Ateca – der erste SUV in der Geschichte des spanischen Autoherstellers.

Seat Ateca: Das spanische SUV startet
Bildergalerie mit 20 Bildern

Nach der dreijährigen Tätigkeit im Seat-Exterieur wechselte Díez zu Audi und übernahm die Leitung des Konzept-Design-Studio in München. Er arbeitete dort für Audi, Lamborghini und Ducati und übernahm 2017 die Leitung der Abteilung Exterieur-Design bei Audi. Für die Ingolstädter hatte er bereits von 2001 bis 2008 gearbeitet, bevor er zunächst zu Volkswagen nach Wolfsburg und dann 2011 erstmals zu Seat wechselte.

Im Juli 2019 ging er zu Mitsubishi Motors, wo ihm die Verantwortung für die Kreativabteilung der Europa-Sparte übertragen wurde. Diese Position bekleidet er bis zu seinem Wechsel zu Seat Ende des Jahres.

(ID:46940689)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«