Karosserieinstandsetzung: Strahlend sauber

Rostfraß, kaschiert mit Spachtel, Acryldichtmasse und unfachmännisch eingeschweißten Blechflicken – unter Lack und klebrigem Unterbodenschutz verbirgt so manches automobile Schätzchen wenig Substanz und viel Handlungsbedarf.

| Autor: Ottmar Holz

Mit Korund geht es Altlack und Oberflächenrost gleichermaßen an den Kragen.
Mit Korund geht es Altlack und Oberflächenrost gleichermaßen an den Kragen. (Bild: Holz)

Alte Automobile bestehen aus einem bunten Mix verschiedenster Materialien, Baugruppen und auf der Oberfläche und im Inneren der einzelnen Bestandteile aufgetragener Schutzschichten. An allem nagt der Zahn der Zeit – mit mehr oder weniger zerstörerischen Folgen. Und irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem eine grundlegende Überarbeitung, sprich Restaurierung, unumgänglich wird.

Der Restaurator muss von Korrosion Zerfressenes entfernen und erneuern und dazu alles Hinderliche eliminieren, wie abblätternden Altlack, klebrigen Unterbodenschutz und defekte Dichtmassen. Das ist vor allem bei elastischen Materialien nicht einfach. Will der Fahrzeugbesitzer nicht zur relativ teuren Rundumschlagkeule Tauchbadentlackung greifen oder ist eben nicht die gesamte Karosserie überholungsbedürftig, kann er als Alternative mehr oder weniger abrasive Strahlverfahren einsetzen. „Die Eierlegende-Wollmilchsau-Methode gibt es beim Strahlen nicht!“, erklärt Kai Uwe Forkel, Geschäftsführer der Firma Industrieservice Nord OHG (ISN) in Sande bei Wilhelmshaven.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45761051 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen