Suchen
+

Karosseriereparatur: Eine Frage des Überlebens

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Handwerklich saubere Arbeit ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Reparatur – aber nicht die einzige. Wenn der Betrieb sich nicht an die Reparaturvorschriften des Herstellers hält, kann es gefährlich werden.

Links der vorschriftsgemäß reparierte Passat, rechts der andere. Die unterschiedliche Eindringtiefe ist bereits mit bloßem Auge zu sehen.
Links der vorschriftsgemäß reparierte Passat, rechts der andere. Die unterschiedliche Eindringtiefe ist bereits mit bloßem Auge zu sehen.
(Bild: Rosenow)

Optisch steht der Gebrauchtwagen super da: satt glänzender Lack, gleichmäßige Spaltmaße, keine Farbunterschiede. Und weil der Verkäufer den reparierten Unfallschaden offen anspricht und beim Preis berücksichtigt, sieht der Kunde keinen Grund, den Wagen nicht zu kaufen. Er weiß noch nicht, dass er sich für ein gefährlich unsicheres Auto entschieden hat: Denn der Reparaturbetrieb hat zwar sauber und fachmännisch gearbeitet, sich aber dabei nicht an die aktuell gültigen Herstellervorschriften gehalten – und so das Sicherheitskonzept des Fahrzeugs beschädigt.

Rumms! Mit einem Seitencrash untersuchte das KTI die Unfallsicherheit reparierter Autos.
Rumms! Mit einem Seitencrash untersuchte das KTI die Unfallsicherheit reparierter Autos.
(Bild: KTI)