Euro NCAP Keine Fünf-Sterne-Wertung zu vergeben

Quelle: sp-x

Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest waren lange Zeit ein Standardergebnis. Seit der Verschärfung der Kriterien hat sich das geändert, wie auch die aktuelle Testrunde zeigt.

Anbieter zum Thema

Der Honda HR-V konnte im Crashtest nicht voll überzeugen.
Der Honda HR-V konnte im Crashtest nicht voll überzeugen.
(Bild: Euro NCAP)

Bei der neuesten Runde des Euro-NCAP-Crashtests hat kein Fahrzeug die volle Fünf-Sterne-Wertung eingefahren. Am nächsten dran war noch der DS4 mit vier Sternen für die Basisvariante. Bei dem Kompaktmodell sorgte der nicht optimal funktionierende kamerabasierte Notbremsassistent für Abwertungen, gegen Aufpreis ist ein radargestütztes System erhältlich, das dann auch den fünften Stern sichert.

Ebenfalls nur vier von fünf Sternen fuhr das Mini-SUV Honda HR-V ein. Das Hybridauto zeigte vor allem bei der Kindersicherheit im Fond leichte Schwächen. Lediglich für einen Stern reichte es sogar nur für den Dacia Jogger: Dem Familienauto fehlen in der Basis viele wichtige Assistenzsysteme, unter anderem ein Gurtpiepser auf der dritten Sitzbank.

Punktabzug bei fehlenden Assistenzsystemen

Lange Zeit waren fünf Sterne im Crashtest fast schon ein Standardergebnis. Die nicht-staatliche Sicherheitsorganisation Euro NCAP hat die Kriterien in der Vergangenheit aber immer wieder verschärft, zuletzt zum Jahreswechsel. Zunehmend wichtig wurden vor allem bestimmte Assistenzsysteme – fehlen diese, ist bereits keine volle Punktzahl mehr möglich. Getestet werden dabei jeweils die Basismodelle, die auf den meisten europäischen Märkten angeboten werden. Im Einzelfall können die Fahrzeuge in Deutschland serienmäßig besser ausgestattet sein.

(ID:48206097)