»kfz-betrieb«-Autocheck: GLB 220 D 4 Matic – Mercedes zeigt Kante

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Dritte Reihe für den Nachwuchs

Dass sich der GLB als Familiengefährt präsentieren will, zeigt auch die optional erhältliche dritte Sitzreihe, die den kompakten SUV zum 7-Sitzer macht. Das Platzangebot auf der hintersten Sitzreihe bleibt dann allerdings doch eher überschaubar. Die dritte Reihe weist Mercedes selbst maximal für Personen mit einer Körpergröße von bis zu 1,68 Metern aus: Eine klare Ansage an Familienväter und -mütter, die auch mal Platz für mehr Kinder brauchen können.

Allerdings sollte man eher darauf verzichten, das Fußballteam des Sohnemanns zu transportieren. Denn der mit 570 Litern Volumen eigentlich gut dimensionierte Kofferraum schrumpft dann doch erheblich, und für Sporttaschen und Bälle dürfte es eher knapp werden. Im Normbetrieb lässt sich die hintere Sitzreihe zusätzlich um bis zu 14 Zentimeter nach vorne verschieben und der Neigungswinkel der Sitze verstellen. Die Stuttgarter Entwickler beweisen damit, dass sich trendiges Design und Konzept sehr wohl mit Praxistauglichkeit in Einklang bringen lassen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Wir haben die 220 D 4-Matic-Variante des Stadt-Offroaders getestet. Das Vierzylinder-Diesel-Aggregat mit zwei Litern Hubraum leistet 190 PS. Angesichts des Gewichts von gut 1.700 Kilogramm ist das eine adäquate Motorisierung, die sich im Fahrbetrieb als gut ausbalanciert erweist und dem kompakten Koloss immer ausreichend Reserven für Überholmanöver und entspannte Autobahnetappen bietet.

Sparsamer Vierzylinder-Diesel

Je nach Fahrweise drückt sich die Diesel-Power natürlich auch im Verbrauch aus, der allerdings – gemessen an der zu bewegenden Fahrzeugmasse – durchaus akzeptabel ist. Wer eine entspannte Fahrweise pflegt, dürfte es schaffen, den GLB mit einem Durchschnittsverbrauch um die sieben Liter zu bewegen. Wer viel Autobahn fährt oder den flotten Antritt des SUVs schätzt, sieht die Anzeige dann eher jenseits der acht Liter wandern.

Zu dem bequemen und luftigen Interieur und dem durchzugskräftigen Motor gesellt sich ein gut abgestimmtes und souverän agierendes Fahrwerk, das sich durch präzises Lenkverhalten auszeichnet. Man muss es dem GLB lassen: Er fährt sich ausgesprochen gut.

Bei den Preisen geht es bei der Basisvariante des GLB 180 mit gut 36.000 Euro los. Der von uns gefahrene GLB 220 D 4-Matic ist laut Preisliste des Herstellers ab rund 44.000 Euro erhältlich. Ein Allerwelts-SUV ist der GLB damit beileibe nicht – er ist jedoch eine stimmige Ergänzung im Mercedes-Modellportfolio für Kunden, die ein praktisches SUV mit Premium-Charakter suchen.

(ID:46863015)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG