Kfz-Betriebe starten ins Ausbildungsjahr 2015/16

Tausende neue Auszubildende im Kfz-Gewerbe

| Autor: Johannes Büttner

Viele Jugendliche steigen in diesen Wochen als neue Azubis ins Kfz-Gewerbe ein.
Viele Jugendliche steigen in diesen Wochen als neue Azubis ins Kfz-Gewerbe ein. (Foto: ©Kaarsten–Fotolia.com)

Der erste August ist jedes Jahr für zehntausende Jugendliche ein besonderes Datum: Mit dem Beginn ihrer Ausbildung steigen sie ins Berufsleben ein. Das Kfz-Gewerbe ist für diesen Schritt eine der beliebtesten und engagiertesten Branchen. Über 20.000 junge Menschen beginnen auch in diesem Jahr wieder eine duale Ausbildung in einem deutschen Kfz-Betrieb.

Viele Autohäuser und Kfz-Werkstätten haben sich einiges einfallen lassen, um ihren Nachwuchskräften den Start ins Berufsleben zu versüßen: Sie luden die Azubis zu Kennenlerntreffen ein, führten sie gemeinsam mit ihren Eltern durch die Betriebe oder begannen gleich einmal mit einem Begrüßungsfest. In unserer Galerie haben wir einige Bilder vom Ausbildungsbeginn in verschiedenen Unternehmen zusammengestellt. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis, dass wir angesichts der fünfstelligen Zahl an Ausbildungsbetrieben im Kfz-Gewerbe nicht über alle berichten können.

Die genaue Zahl der neuen Kfz-Azubis wird erst in einigen Monaten feststehen. Erste Wasserstandsmeldungen deuten aber darauf hin, dass sich die positiven Zahlen des vergangenen Jahres fortschreiben lassen. Im Jahr 2014 fanden fast 27.000 junge Menschen eine Lehrstelle im Kfz-Gewerbe, womit die Branche gegen den Trend des Gesamthandwerks zulegte. Absoluter Spitzenreiter war der Kfz-Mechatroniker, der mit 20.300 neuen Ausbildungsverträgen der viertgrößte Ausbildungsberuf überhaupt und bei den jungen Männern sogar die Nummer eins war.

Beliebtester kaufmännischer Beruf war der Automobilkaufmann mit 4.400 neuen Lehrverträgen. Insgesamt befanden sich 2014 knapp 90.000 junge Menschen im Kfz-Gewerbe in Ausbildung.

Um im härter werdenden Wettbewerb um Nachwuchskräfte bestehen zu können, ruhen sich die Kfz-Betriebe nicht aus. Während die neuen Azubis des Jahres 2015 gerade erst anfangen, machen sie sich bereits auf die Suche nach den Azubis 2016.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43550536 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Rund um Volkswagen bleibt es spannend. Zu den neuen Händlerverträgen gesellt sich nun auch noch das Marken-Rebranding. Im Gespräch erläutert Deutschlandchef Holger Santel, warum dem Handel aus seiner Sicht dennoch nicht bange werden muss. lesen

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Kritisch ist im Gebrauchtwagengeschäft die Zeit zwischen der Fahrzeugannahme und der Erstellung der Verkaufsanzeige. Je schneller ein Autohaus hier agiert, desto besser. Bei Helming & Sohn GmbH setzt man dafür auf eine onlinebasierte Software. lesen