Suchen

Kfz-Gewerbe Baden-Württemberg warnt vor falschen Schnäppchen aus Polen

Autor: Doris Pfaff

Ein Betrüger gibt sich als Händler eines polnischen Autohauses aus und bietet nicht existierende Neuwagen zum Sofortkauf an, die es in Deutschland nur mit langen Lieferzeiten gibt. Vor dieser Masche warnt aktuell der Kfz-Landesverband Baden-Württemberg.

Firmen zum Thema

EIne aktuelle Betrugsmasche dreht sich unter anderem um den Suzuki Jimny.
EIne aktuelle Betrugsmasche dreht sich unter anderem um den Suzuki Jimny.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Es gibt Fahrzeuge, bei denen die Nachfrage sehr groß und die Lieferzeiten für den Kunden lang sind. So beispielsweise beim Suzuki Jimny. Da ist die Versuchung groß, ein Angebot für den Geländewagen aus anderen Märkten anzunehmen. Insbesondere dann, wenn es die Option gibt, gleich mehrere gefragte Neuwagen zum günstigen Preis erhalten zu können. Schließlich lässt sich damit gutes Geld verdienen, da der Verkaufspreis über die Nachfrage und nicht den Listenpreis bestimmt wird.

Beinahe sei ein Karlsruher Autohaus einem vermeintlichen Betrüger auf den Leim gegangen, der genau mit dieser Masche bereits Erfolg in anderen Betrieben hatte. Deshalb warnt der Landesverband Baden-Württemberg Autohändler vor solchen Angeboten.

In dem Fall in Karlsruhe hatte der Händler von dem polnischen Kollegen die Fahrgestellnummern der angebotenen Autos angefordert, um deren Ausstattung zu überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass mindestens eines der Fahrzeuge ein „deutsches“ Auto war, das auch eine deutsche Erstzulassung besaß, aber über keine Fahrgestellnummer verfügte. Damit konfrontiert, meldete sich der angebliche Verkäufer nicht mehr.

Vorsicht unabhängig vom Fabrikat

Laut Landesverband Baden-Württemberg nutzte er bei diesem Betrugsversuch den Briefkopf und die Daten eines existierenden Autohauses in Warschau, das davon aber keine Kenntnis hatte. Bei seiner Recherche stieß der Karlsruher Händler auf eine Firma in der Schweiz, die den Mann wohl schon länger kennt und vor ihm warnt. Dort war er mit der gleichen Betrugsmasche aufgefallen, jedoch mit anderen Marken (VW/BMW/Mercedes).

Deshalb rät der Kfz-Landesverband Baden-Württemberg zu besonderer Vorsicht bei Fahrzeugbestellungen aus Polen, unabhängig vom Fabrikat.

(ID:46583185)

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik