Kfz-Gewerbe NRW startet den Lichttest

Autor / Redakteur: Antonia Seifert / Doris Pfaff

Nach dem Motto „Der Winter naht“ gab das Kfz-Gewerbe Nordrhein-Westfalen mit NRW-Innenminister Herbert Reul den Startschuss für den Lichttest 2020. Als Beitrag zur Verkehrssicherheit bieten die Werkstätten im Land ab sofort Autofahrern die Möglichkeit, das Licht ihrer Fahrzeuge kostenlos prüfen zu lassen.

Firmen zum Thema

In der dunklen Jahreszeit sind die Sichtbedingungen meist schlechter, und das Risiko, nicht gesehen zu werden, ist höher. Deshalb sollten Autofahrer den kostenlosen Lichttest des Kfz-Gewerbes nutzen.
In der dunklen Jahreszeit sind die Sichtbedingungen meist schlechter, und das Risiko, nicht gesehen zu werden, ist höher. Deshalb sollten Autofahrer den kostenlosen Lichttest des Kfz-Gewerbes nutzen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Jeder Verkehrsteilnehmer kennt die „blinden“ oder „einäugigen“ Fahrzeuge, nicht zu vergessen die „Blender“. Deswegen ist seit über 60 Jahren der Lichttest zu Beginn der dunklen Jahreszeit ein fester Bestandteil der Verkehrssicherheit auf den Straßen, so auch in Nordrhein-Westfalen.

Den Startschuss zur diesjährigen Aktion gab NRW-Innenminister Herbert Reul zusammen mit Kfz-Gewerbe-Präsident Frank Mund, Vizepräsident der Landesverkehrswacht NRW Peter Schlanstein und Christian Horstmann, Geschäftsführer der Vestischen Kfz-Innung Gelsenkirchen/ Recklinghausen.

Die Auftaktveranstaltung, zu der Geschäftsführer Björn Simer eingeladen hatte, war das Gelsenkirchener Autohaus Glückauf in der Feldhauser Straße. Die Polizei Gelsenkirchen war ebenfalls mit einer Live-Verkehrskontrolle aktiv vor Ort, außerdem Dietlinde Stüben-Endres, die Obermeisterin der Vestischen Kfz-Innung Gelsenkirchen/Recklinghausen, der Vorsitzende der Verkehrswacht Helmut Barek, Polizeipräsidentin Britta Zur und Bürgermeisterin Martina Rudowitz.

Insgesamt acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung werden beim Lichttest überprüft. Ist alles in Ordnung, gibt es für das Auto eine Plakette. Ziel der Aktion ist, besonders in den dunklen Herbst- und Wintermonaten für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sorgen.

Herbert Reul betonte die Wichtigkeit der Beleuchtung: „Der Lichttest ist eine gute Gelegenheit, die Beleuchtung seines Fahrzeugs zu überprüfen, um in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit sicher unterwegs zu sein.“

Eröffnung des Lichttests 2020 in NRW: (v. li.) Helmut Barek, Vorsitzender Verkehrswacht Gelsenkirchen; Britta Zur, Polizeipräsidentin; Dietlinde Stüben-Endres, Obermeisterin Vestische Kfz-Innung Gelsenkirchen/Recklinghausen; Herbert Reul, NRW-Innenminister; Peter Schlanstein, Vizepräsident Landesverkehrswacht NRW; Frank Mund, Präsident Verband des Kfz-Gewerbes NRW, und Martina Rudowitz, Bürgermeisterin Gelsenkirchen.
Eröffnung des Lichttests 2020 in NRW: (v. li.) Helmut Barek, Vorsitzender Verkehrswacht Gelsenkirchen; Britta Zur, Polizeipräsidentin; Dietlinde Stüben-Endres, Obermeisterin Vestische Kfz-Innung Gelsenkirchen/Recklinghausen; Herbert Reul, NRW-Innenminister; Peter Schlanstein, Vizepräsident Landesverkehrswacht NRW; Frank Mund, Präsident Verband des Kfz-Gewerbes NRW, und Martina Rudowitz, Bürgermeisterin Gelsenkirchen.
(Bild: Kfz-Gewerbe NRW)

Frank Mund, Präsident des Kfz-Verbands NRW, legt den Fokus nicht nur auf die eigene Sicherheit: „Trotz immer moderner werdender Lichttechnik ist die korrekt eingestellte Beleuchtungsanlage nicht nur entscheidend, um andere zu sehen, sondern auch um selbst gesehen zu werden. “

Auch Peter Schlanstein, Vizepräsident der Landesverkehrswacht NRW, betont, wie wichtig die Eigenverantwortlichkeit im Straßenverkehr ist: „Fußgänger, Radfahrer und Motorradfahrer sollten auch dazu beitragen, dass sie in der dunklen Jahreszeit besser gesehen werden.“ Besonders die jungen Verkehrsteilnehmer – Grundschulkinder – werden dabei durch die Landesverkehrswachten mit Westen und Überwürfen unterstützt. „Solche Westen sind einfach in ihrer Nutzung und für Rad- und Motorradfahrer zu empfehlen“, so Schlanstein.

Die Auswertung des Lichttests 2019 ergab, dass in NRW erneut jedes dritte überprüfte Fahrzeug Mängel an der Beleuchtungsanlage hatte. Die Auswertung einzelner Faktoren, beispielsweise eine fehlerhafte Einstellung oder defekte Hauptscheinwerfer, weist eine durchgehend positive Entwicklung auf. Jedoch stagniert das Gesamtergebnis bei gut einem Drittel mit mangelhafter Beleuchtung.

(ID:46898761)