Suchen
+

Kfz-Obermeisterin: Mit Fachwissen kontern

| Autor / Redakteur: Doris Pfaff-Manhold / Doris Pfaff

Birgit Leicht war die erste Obermeisterin in Baden-Württemberg und ihrem Vater Armin Wittemann vor fast zehn Jahren ins Amt der Kfz-Innung Bruchsal gefolgt. Zu den rund 100 Mitgliedsbetrieben hält sie engen Kontakt und hilft, wo sie kann.

Kfz-Obermeisterin Birgit Leicht packt in ihrem Betrieb selbstverständlich mit an.
Kfz-Obermeisterin Birgit Leicht packt in ihrem Betrieb selbstverständlich mit an.
(Bild: Autohaus Leicht)

Birgit Leicht ist eine von vier Obermeisterinnen im deutschen Kfz-Gewerbe. Seit 2011 leitet sie als erste Obermeisterin in Baden-Württemberg die Geschicke der Kfz-Innung Bruchsal. Tatsächlich mischt die 57-Jährige aber schon seit ihrem 18. Lebensjahr mit. Seit ihrer Ausbildung zur Automechanikerin begleitete sie ihren Vater Armin Wittemann, der 30 Jahre lang Obermeister war. Vieles habe sich seither geändert, „nicht aber die Frauenquote im Kfz-Gewerbe von nur drei Prozent“.

Eine berufliche Alternative habe es für sie nie gegeben. „Das war von Anfang an eine klare Entscheidung. Meine Schwester und ich sind in die Kfz-Branche hineingeboren worden und wollten auch nie etwas anderes“, sagt Leicht. Nach ihrer Ausbildung sattelte sie ein Maschinenbaustudium drauf und sammelte erst noch Erfahrung in einem Softwareunternehmen, bevor sie „nach Hause“, also zurück ins Kfz-Gewerbe kam. Sie übernahm einen der elterlichen Betriebe und führt seitdem die Geschäfte mit Leidenschaft.