Kfz-Schiedsstellen im Fernsehen

Redakteur: Gerd Steiler

Der „ARD-Ratgeber Geld“ berichtet am kommenden Samstag ab 17:03 über die Arbeit der bundesweit tätigen Schiedsstellen im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe.

Anbieter zum Thema

Über die Arbeit der bundesweit tätigen Schiedsstellen im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe berichtet am kommenden Samstag (22. Januar) der „ARD-Ratgeber Geld“. Interview-Partner in der Sendung, die vom Bayerischen Rundfunk ab 17:03 Uhr ausgestrahlt wird, ist der niedersächsische Landesinnungsmeister Manfred Steinbrecher. Steinbrecher zeichnet im Vorstand des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) für die Schiedsstellen-Arbeit verantwortlich.

Mit dem aktuellen Fernsehbeitrag will der ZDK eigenen Angaben zufolge einen weiteren Beitrag dazu leisten, um die Arbeit der Schiedsstellen stärker als bisher ins Bewusstsein der Autofahrer zu rücken. Schiedsstellen im Kraftfahrzeuggewerbe gibt es seit rund vier Jahrzehnten. Sie vermitteln bei Streitigkeiten um Serviceleistungen und Gebrauchtwagengeschäfte aktiv zwischen Kfz-Betrieben und Kunden.

(ID:368937)