Kfz-Technik Cenan: Vom Traum zur Wirklichkeit

Existenzgründer Sinan Cenan ist der 400. Partner von Euro Repar

| Autor: Christine Winkler

Gute Partner: René Bernard Tchamendje (links, Leiter Euro Repar Car Service Deutschland) und Sinan Cenan (Gründer und Inhaber Kfz-Technik Cenan).
Gute Partner: René Bernard Tchamendje (links, Leiter Euro Repar Car Service Deutschland) und Sinan Cenan (Gründer und Inhaber Kfz-Technik Cenan). (Bild: Christine Winkler)

Auf der Automechanika im September 2018 wurde Sinan Cenan bereits als 400. Partner des Werkstattkonzepts Euro Repar vorgestellt, doch erst im November 2018 ging es dann im eigenen Betrieb in Niederzier (Landkreis Düren) richtig los. Seither legte Existenzgründer Sinan Cenan mit seinem Kfz-Betrieb in kürzester Zeit eine beeindruckende Performance vor.

So ist es dem leidenschaftlichen Unternehmer in weniger als drei Monaten gelungen, seine Werkstatt vollumfänglich auszulasten. Als Partner der PSA-Werkstattkette Euro Repar Car Service kann er seinen Kunden das Know-how eines starken, markenunabhängigen Werkstattnetzes bieten. Kunden honorieren das Konzept bereits mit zahlreichen Fünf-Sterne-Bewertungen und umfassender Mund-zu-Mund-Propaganda.

Von Service- und Wartungsarbeiten über Unfallinstandsetzung, Versicherungsschäden, Klimaservice, komplexe Navigations- oder Achsreparaturen bis hin zu Reifen, Auspuff, Bremsen und vielen weiteren Leistungen deckt die Cenan GmbH das gesamte Konzept des Euro Repar Car Services ab. „Dank des Labels Euro Repar Car Service Gebrauchtwagen können wir unseren Kunden zudem ein attraktives Garantieangebot bieten“, erkärt der Jungunternehmer. „Diese Möglichkeit stößt bei unserer Zielgruppe auf immer größeres Interesse.“

Den Traum von der Selbstständigkeit umgesetzt

Neben dem stationären Geschäft will sich Cenan auch online weiter positionieren. So befindet sich die Anbindung an das Werkstattportal Autobutler.de, das PSA 2016 übernommen hat, bereits in der Onboarding-Phase. Die Vermittlungsplattform soll dem Betrieb künftig als hilfreiches Instrument zur Neukundengewinnung dienen.

Begonnen hat es bei Sinan Cenan mit dem Traum, sich irgendwann selbstständig zu machen. „Dann klingelte eines Tages das Telefon. Herr Steffens, ein echter Oldtimer-Enthusiast, bat mich, mir ein paar seiner Liebhaberstücke anzugucken. Kurz darauf stand ich in unserer heutigen Werkstatt und wusste: Diese Halle soll es einmal werden“, erinnert er sich. Das Gebäude überzeugte Cenan, der zuvor 20 Jahre in einem Autohaus tätig war, nicht nur aufgrund von Aufteilung und Größe. Auch die prominente Lage direkt an der Straße vis-à-vis dem TÜV und diversen Gewerbetreibenden sprachen für den Standort als potenziellen Firmensitz.

„Als ich dann die Möglichkeit bekam, die Räumlichkeiten zu übernehmen, nahm die Planung in meinem Kopf konkrete Züge an. Schnell kam mir der Gedanke, dass ich einen starken und erfahrenen Partner brauche, wenn ich nicht klein bleiben will.“

Umfangreiche Unterstützung von PSA und Euro Repar

Auf der Suche nach freien Werkstattkonzepten kam Cenan ein früherer Kontakt mit PSA in den Sinn. Ohne zu zögern griff er zum Telefon und rief René Bernard Tchamendje, Leiter Euro Repar Car Service Deutschland, an. „Ich sagte nur: 'René, ich will mit euch zusammenarbeiten. Was muss ich tun?‘ Kurz darauf kam er persönlich vorbei, schaute sich die Halle an und meinte schnell: ‚Ja, hier können wir etwas Tolles auf die Beine stellen!‘“ Es folgten diverse Investitionen, ausgiebige Renovierungsmaßnahmen und die strategische Ausarbeitung des unternehmerischen Konzepts. „Dank der umfangreichen Unterstützung von PSA und Euro Repar wurde aus einem kleinen Traum ein großer Plan. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar!“

René Bernard Tchamendje ergänzt: „Näher an das Motto von Euro Repar 'Ihr Vertrauen ist unser Antrieb’ kann ein Partnerbetrieb kaum kommen. Wir sind sehr stolz, mit Kfz Cenan nicht nur unseren 400. Jubiläumspartner zu feiern, sondern zugleich einen großartigen, professionellen Repräsentanten für unser Werkstattkonzept gewonnen zu haben.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45714880 / Service)

Plus-Fachartikel

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Der deutsche Lkw-Markt ist 2018 um 2,8 Prozent auf 65.181 Neuzulassungen gewachsen. Davon profitierten primär Partner von DAF und MAN. Das Nachsehen hatten dagegen jene von Iveco und Renault. Eine Brummi-Marke blieb fast unverändert. lesen

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Im Jahr 2018 kauften die Deutschen mehr Wohnmobile und Caravans als je zuvor. Die solvente Kundschaft verlangt Technik und Service auf höchstem Niveau – ein guter Zeitpunkt für Kfz-Betriebe, um in den Service für diese Fahrzeuge einzusteigen. lesen