Suchen

Kfz-Technik Stumpf: Servicegeschäft neu definiert

| Autor: Jakob Schreiner

Die freie Werkstatt aus Elztal-Dallau macht sich mit klarer Strategie und breitem Dienstleistungsangebot fit für die Zukunft. Damit konnte der Betrieb die Jury des Deutschen Werkstattpreises bei ihrem Besuch überzeugen und sich einen Platz in den Top Ten sichern.

Firmen zum Thema

Egal ob Pkw, Kleinbus oder Transporter: Die Kfz-Technik Stumpf GmbH ist für all diese Fahrzeugtypen mit entsprechender Hebetechnik gewappnet.
Egal ob Pkw, Kleinbus oder Transporter: Die Kfz-Technik Stumpf GmbH ist für all diese Fahrzeugtypen mit entsprechender Hebetechnik gewappnet.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Unternehmen müssen sich Veränderungen anpassen und sich mit sich selbst und ihrer Strategie auseinandersetzen können, um dauerhaft am Markt erfolgreich zu sein. Die Kfz-Technik Stumpf GmbH aus Elztal-Dallau hat genau das geschafft und will jetzt voll im Servicegeschäft durchstarten.

Dabei hat sich das Unternehmen möglichst breit aufgestellt und mit unterschiedlichen Konzepten für die Zukunft gewappnet. So ist die freie Werkstatt Partner von KS-Autoglas, Point S, BTS-Turboexperte, Motulpartner für Getriebeölspülungen und positioniert sich mit Marderabwehr-Produkten darüber hinaus als „Marderabwehr-Zentrum“.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

All diese Geschäftsfelder hat sich das Unternehmen allerdings erst in der jüngeren Vergangenheit erschlossen, wie Geschäftsführer Peter Stumpf der Jury des Deutschen Werkstattpreises bei ihrem Besuch erläutert hat. „Unsere Aufgabe war es, uns neu zu orientieren und entsprechend aufzustellen.“ Die Neuausrichtung war nötig, da der Geschäftszweig, mit dem das Unternehmen einst gutes Geld verdient hatte, mittlerweile brach liegt.

Ein Hinweis auf diesen findet sich noch auf der Internetseite des Unternehmens www.sauberfahren.de, unter der der Betrieb vor gut zehn Jahren selbstentwickelte Rußpartikelfilter zum Nachrüsten für diverse Mercedes-Modelle der W124-Baureihe angeboten, vertrieben und auch verbaut hat. „Wir hatten hierfür deutschlandweit ein Monopol“, erzählt Peter Stumpf. Das habe dem Unternehmen eine lange Zeit gute Umsätze beschert. Mittlerweile sei die Produktion aber eingestellt worden. „Das war eine absehbare Entwicklung“, sagt er.

Deswegen sei es auch möglich gewesen, sich einen neuen Business-Plan zurechtzulegen. Und mit diesem ist unter anderem der Kfz-Service in den Fokus gerückt, den das Unternehmen jetzt mit viel Herzblut und kreativen Marketingaktionen bewirbt.

Top-Platzierung beim Deutschen Werkstattpreis

Welche das sind, was die Kfz-Technik Stumpf GmbH sonst noch von der Masse der Mitbewerber abhebt und womit der Betrieb seine Kunden überzeugen kann, erfahren Sie aber erst am 9. Oktober, wenn der Deutsche Werkstattpreis zum zehnten Mal verliehen wird. Fest steht zumindest schon heute: Der Betrieb aus Elztal-Dallau kommt unter die Top Ten 2020.

Übrigens ist die Teilnahme an der Preisverleihung für die Besucher der Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe kostenlos. Diese steht ganz im Zeichen der Fahrzeugdiagnose. Branchenexperten zeigen auf, wohin die Reise bei Reparatur und Wartung moderner Fahrzeuge geht und was freie Werkstätten tun müssen, damit sie nicht von einem immer größeren Teil des Wartungs- und Reparaturmarkts ausgegrenzt werden. Hier können Sie sich anmelden.

(ID:46694096)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik