Kia: Digital besser werden

Der Kia-Handel verdient aktuell recht gut. Damit das auch in Zukunft so bleibt, hat der Importeur verschiedene Punkte ausgemacht, die er mit dem Handel angehen möchte. Vor allem in Sachen Digitalisierung will Kia aufs Gaspedal drücken.

| Autor: Andreas Wehner

Der im September startende Kia X-Ceed soll die Verkaufszahlen in der Kompaktklasse weiter pushen.
Der im September startende Kia X-Ceed soll die Verkaufszahlen in der Kompaktklasse weiter pushen. (Bild: Kia)

Zwei Websites haben 90 Prozent der Kia-Partner in Deutschland für das koreanische Fabrikat: ihren eigenen Unternehmensauftritt und die vom Importeur vorgegebene und zur Verfügung gestellte Händlerwebsite. Viele Händler – und das nicht nur bei Kia – sind nicht glücklich mit der Tatsache, dass fast alle Fabrikate eine standardisierte Partnerwebsite vorschreiben. Denn gerade Mehrmarken-Autohäuser müssen so verschiedene Auftritte betreuen – und oft zusätzlich eine eigene Unternehmenslösung. Neben dem höheren Pflegeaufwand fließt der Traffic so in verschiedene Kanäle, statt gebündelt auf eine zentrale Website zu laufen.

Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland.Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. (Bild: Wehner/»kfz-betrieb«)

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46042908 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen