Suchen

Kia GT4 Stinger: Koreanische Sportler-Studie

| Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Kia will auf der Automesse in Detroit die sportlichen Ambitionen des Herstellers herausstellen. Mit dem GT4 Stinger zeigen die Koreaner das Konzept eines 315 PS starken Sportwagens.

Firmen zum Thema

Der Kia GT4 Stinger soll in Detroit zeigen, wie die sportliche Zukunft der Koreaner aussieht.
Der Kia GT4 Stinger soll in Detroit zeigen, wie die sportliche Zukunft der Koreaner aussieht.
(Foto: Kia)

Kia will auf der NAIAS 2014 die sportlichen Ambitionen des Herstellers herausstellen. Die Koreaner zeigen auf der Automesse in Detroit (Publikumstage 18. bis 25. Januar) mit der Konzeptstudie GT4 Stinger, wie ein möglicher kommender Sportwagen aussehen könnte, der vor allem auf den US-Markt zielen soll.

Die ersten Bilder lassen die Optik des in auffälligem Gelb lackierten Fahrzeugs nur erahnen. Die wichtigsten technischen Details hat Kia jedoch bereits bekannt gegeben. Unter der Motorhaube des GT4 Stinger, auf deren Oberseite sich zwei markante Lufteinlässe befinden, arbeitet eine leistungsoptimierte Version des 2,0-Liter-Turbobenziners mit Direkteinspritzung (T-GDI). Damit kommt der 2+2-Sitzer auf eine Leistung von 232 kW/315 PS.

Bildergalerie

Ein Sechsgang-Schaltgetriebe leitet die Kraft des Vierzylinders an die Hinterräder. Die speziell angefertigten 20-Zoll-Aluminiumfelgen mit Zentralverschluss verfügen über Carbon-Einsätze, die die Stabilität erhöhen und das Gewicht reduzieren sollen. Sie sind mit breiten Hochleistungsreifen von Pirelli kombiniert (P Zero, hinten 275/35 R20, vorn 235/35 R20).

Die Bremsanlage stammt von Brembo und verfügt über zweiteilige, gelochte Bremsscheiben und Vierkolben-Bremssättel. Das Fahrwerk des GT4 Stinger mit unabhängiger Doppelquerlenker-Radaufhängung wurde eigens konzipiert.

Während Kia gerne als die sportlichere der beiden Schwestermarken aus dem Hyundai-Kia-Konzern dargestellt wird, sind die entsprechenden Modelle bislang eher bei Hyundai zu finden. In den vergangenen Jahren sorgte Kia jedoch wiederholt mit sportlichen Studien auf Automessen für Aufsehen.

So zeigten die Koreaner auf der IAA 2011 die Sportlimousine GT. Auf dem Genfer Automobilsalon 2013 begeisterte der Kompakt-Sportler Provo die Besucher. Beiden Konzepten hatten Kia-Verantwortliche wiederholt gute Chancen auf eine Serienvariante bescheinigt. In Europa hat Kia derzeit mit dem Ceed GT einen 204 PS starken C-Segment-Sportler im Modellprogramm.

(ID:42480354)