Kia: Mehr elektrifizierte Autos

Autor: Andreas Wehner

2019 war ein gutes Jahr für Kia: Deutschland-Geschäftsführer Steffen Cost freut sich über deutlich mehr Privatgeschäft und eine Rendite von durchschnittlich 2,4 Prozent im Netz. In diesem Jahr soll die Elektromobilität noch mehr Fahrt aufnehmen.

Steffen Cost: „Die durchschnittliche Händlerrendite bei Kia betrug 2,4 Prozent.“
Steffen Cost: „Die durchschnittliche Händlerrendite bei Kia betrug 2,4 Prozent.“
(Bild: Kia)

Hinweis: Dieses Interview wurde noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise geführt.

Redaktion: 2019 haben Sie mit einem Neuzulassungsplus von 5,8 Prozent abgeschlossen – knapp über dem Niveau des Gesamtmarkts. Wie beurteilen Sie dieses Ergebnis?

Steffen Cost: 2019 war für uns das fünfte Rekordjahr in Folge. Und ja, wir liegen etwas über Marktniveau, was die Neuzulassungen betrifft, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Wir sind im Privatmarkt um zehn Prozent gewachsen, während die privaten Neuzulassungen insgesamt stagniert haben. Gleichzeitig haben wir die Händler- und Herstellerzulassungen zurückgefahren. Wir haben also ungesunde Kanäle durch das beste ersetzt, was es gibt: Privatkundengeschäft. Somit sind wir sehr zufrieden mit 2019. Gleichzeitig haben wir uns auf 2020 bestens vorbereitet, denn bei Elektro- und Hybridzulassungen sind wir deutlich stärker aufgestellt als andere.

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive