Kia Optima Sportswagon kommt mit Plug-in-Hybrid

Kofferraumvolumen schrumpft auf 440 Liter

| Autor: Andreas Wehner

Der Kia Optima kommt auch als Plug-in-Hybrid.
Der Kia Optima kommt auch als Plug-in-Hybrid. (Bild: Kia)

Kia bringt seinen Mittelklasse-Kombi Optima Sportwagon jetzt auch als Plug-in-Hybrid. Zu Preisen ab 41.940 Euro kommt das Modell im Juli zu den deutschen Händlern. Abzüglich der E-Auto-Prämie bleibt also ein Einstiegspreis von 38.940 Euro. Damit ist der Kombi 1.450 Euro teurer als die elektrifizierte Optima-Limousine.

Auch im Kombi ist der aus der Limousine bekannte Zwei-Liter-Benzindirekteinspritzer verbaut, der zusammen mit dem Elektromotor auf eine Systemleistung von 151 kW/205 PS kommt. Die rein elektrische Reichweite gibt Kia mit 62 Kilometern an. Auf bis zu 120 Kilometer pro Stunde schafft es der Optima Sportswagon allein mit dem Elektromotor.

Die 11,3 Kilowattstunden große Batterie ist im Gepäckraumboden platziert. Dadurch fasst der Kofferraum nur noch 440 Liter, während in den konventionell angetriebenen Optima Kombi laut Datenblatt 552 Liter passen. Der Innenraum hat allerdings die gleichen Abmessungen.

Optisch erkennt man die elektrifizierte Variante unter anderem an den aerodynamisch optimierten Stoßfängern, Seitenschwellern und Leichtmetallfelgen. Auch gibt es einen aktiven Kühlergrill, der nur bei Bedarf geöffnet wird. Zudem weisen spezielle Zierleisten in Chrom und Blaumetallic sowie das „Eco plug-in“-Logo auf den zusätzlichen Elektromotor hin.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44740016 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Porsche: Mission E: Possible

Porsche: Mission E: Possible

Dr. Jens Puttfarcken, Geschäftsführer Porsche Deutschland, erläutert die Aufgabenstellung hinsichtlich der automobilen Elektrifizierung, der Rolle der Porsche-Zentren angesichts digitaler Vertriebskonzepte und der aktuellen Geschäftsentwicklung. lesen

Peter van Binsbergen: „Guter Endspurt“

Peter van Binsbergen: „Guter Endspurt“

BMW kann beim Wachstum des deutschen Automarkts nicht mithalten. Deutschland-Vertriebschef Peter van Binsbergen rechnet jedoch mit anziehenden Verkäufen zum Jahresende. Auch für das kommende Jahr ist er dank neuer Modelle optimistisch. lesen