Suchen

Kia: Premium-Anspruch weckt Händler-Interesse

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Wehner

Der Importeur geht das zweite Halbjahr offensiv an. Mit der Einführung des neuen Ceed sollen die Verkäufe um 30 Prozent steigen. Interessierte Vertriebspartner stehen laut Kia Schlange.

Firmen zum Thema

Kia-Geschäftsführer Martin van Vugt freut sich über großen Zuspruch unter Autohändlern, die Kia-Partner werden wollen.
Kia-Geschäftsführer Martin van Vugt freut sich über großen Zuspruch unter Autohändlern, die Kia-Partner werden wollen.
(Foto: Grimm)

Kia geht mit breiter Brust in die zweite Hälfte des Verkaufsjahres 2012. Nachdem der Absatz der Marke bereits von Januar bis April um fast 60 Prozent zugelegt hatte, erwartet Marin van Vugt, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland, nach dem Verkaufsstart des neuen Kia Ceed am 1. Juni ein weiteres Zulassungsplus.

Für das Gesamtjahr geht er trotz des generell schwächelnden Privatmarkts von 55.000 Neuwagen aus, sagte er anlässlich der Präsentation des Fünftürers am Freitag auf der AMI in Leipzig. Damit würde das Fabrikat um 30 Prozent zulegen und einen Marktanteil von 1,7 Prozent erreichen, im Vorjahr waren es 1,1 Prozent. Bis 2016 sehen die Planungen einen Absatz von 100.000 Einheiten vor.

Bildergalerie

Bestandteil des Aufschwungs ist die laufende Neustrukturierung des Händlernetzes. „Wir wollen mit dem Händlernetz wachsen“, verdeutlichte van Vugt die Bedeutung motivierter Vertriebspartner. „Unsere Händler spüren, dass unsere Ziele planmäßig und erreichbar sind auf der Basis der von Kia gelieferten Qualität“, führte er aus. Hinsichtlich der Produkte und der Professionalität spiele die Marke in Deutschland „endlich in der Champions League“.

Dass der Importeur derzeit einen Lauf hat, zeigt das Interesse von Autohändlern an einem Vertriebsvertrag. Die Rückmeldung aus der Branche auf die Partnersuche habe ihn überrascht, sagte der Geschäftsführer. Im Rahmen der Neuausrichtung des Netzes seien 30 Verträge mit neuen Partnern quasi sicher, 80 würden intensiv geprüft, sagte er am Rande der Vorstellung des neuen Kia-Schunlungszentrums in Schkeuditz bei Leipzig. Etwa 300 Anfragen für einen Vertriebsvertrag würden derzeit vorliegen. Ebenfalls erstaunt habe ihn das Interesse großer Autohausgruppen an einer Zusammenarbeit.

Den Kia Ceed Fünftürer beschrieb van Vugt trotz des eingeführten Namens als völlig neues Produkt, das mit seinem Design „die Kunden zum Kaufen verführt“ und für das derzeitige Selbstbewusstsein der Marke steht. Bis zum 30. September können die teilnehmenden Händler das Auto zu Monatsraten ab 77 Euro über die Santander Consumer Bank finanzieren. Gleiches gilt für den Ceed-Kombi, der ab September in den Markt kommt.

(ID:34007910)