Kia: Profitabilität ist überdurchschnittlich

Autor / Redakteur: aw/wm / Andreas Wehner

Laut Geschäftsführer Martin van Vugt verdienen die Händler mit Kia gutes Geld. Die Marke peilt weiteres Wachstum an. Helfen soll dabei ein neues Vertriebsprogramm, das van Vugt im Interview erläutert.

Anbieter zum Thema

(Foto: Wehner)

Redaktion: Kia ist in den ersten beiden Monaten des Jahres 2014 nur leicht gewachsen. Wie zufrieden sind Sie mit dem Jahresstart?

Martin van Vugt: Generell bin ich nie zufrieden. Wir haben allerdings unsere Ziele zum Jahresstart erreicht. Das ist ok, aber der Markt ist deutlich gewachsen. Und auch wir wollen wachsen – zwar nicht mehr so rasant wie in den letzten beiden Jahren, aber spürbar. Wenn Sie also fragen, ob ich zufrieden bin: Jein.

Wie viele Autos wollen Sie 2014 verkaufen?

Wir rechnen mit 60.000 Neuzulassungen.

Im vergangenen Jahr waren es knapp 56.000. Wo kommt die Steigerung her?

Wie sie wissen, haben wir im vergangenen Jahr unser Händlernetz komplett umstrukturiert. Zudem konnten wir im letzten Jahr einige Standorte dazu gewinnen. Diese Händler starten in diesem Jahr voll durch. Weitere Standorte werden wir in 2014 einsetzen, also sehen wir Potenzial für mehr verkaufte Fahrzeuge. Außerdem haben wir den neuen Soul und den überarbeiteten Sportage.

Bildergalerie

Der Soul ist jetzt kein Volumenmodell für Kia. Steckt in ihm wirklich soviel Wachstumspotenzial?

Der Soul ist ein Designstatement. Er erschließt eine ganz neue Käuferschicht für uns. Das sind zum Beispiel junge Leute, vorwiegend in Großstädten, denen vielleicht ein Mini zu teuer ist, die aber trotzdem ein einzigartiges Fahrzeug haben wollen. Dabei sind wir in Sachen Feel und Touch durchaus auf Premium-Niveau. Ich denke, wir können durchaus 3.500 bis 5.000 Autos im Jahr verkaufen. Und nicht zu vergessen: Der Deckungsbeitrag, den das Modell beim Händler liefern kann, ist sehr interessant. Und wir erwarten viel für die Markenwahrnehmung.

Sie hatten das Händlernetz angesprochen. Wie viele neue Händler wollen Sie 2014 einsetzen?

In diesem Jahr sollen etwa 50 neue Händler dazukommen. Die Nachfrage ist groß, es könnte schneller gehen. Aber wir treten bewusst auf die Bremse. Wir haben knapp 160 Standorte verloren und etwa genauso viele neu besetzt. Das sind 320 Änderungen, die wir erst einmal bewältigen müssen.

Wie groß ist das Händlernetz derzeit insgesamt?

Wir haben derzeit 230 Händler mit insgesamt 340 Vertriebsstandorten. Dazu kommen rund 200 Servicepartner.

Wie hoch ist die durchschnittliche Händlerrendite?

Die Profitabilität bei Kia ist überdurchschnittlich. Der Handel verdient tatsächlich Geld mit uns. Die Rendite genau zu beziffern ist schwer, aber ich würde sagen: drei bis vier Prozent.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42581650)