Suchen

Kia Sorento: Die zweite Generation

| Redakteur: Andreas Wehner

Größer, schöner, straßentauglicher – so präsentiert Kia den neuen Sorento. Der Nachfolger des Offroaders soll sich weltweit jährlich 140.000 Mal verkaufen.

Firmen zum Thema

Der Kia-Sorento entwickelt sich mit der neuen Generation mehr zum Straßenfahrzeug.
Der Kia-Sorento entwickelt sich mit der neuen Generation mehr zum Straßenfahrzeug.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei Kia steht die neue Generation des Sorento in den Startlöchern. Seine Weltpremiere feierte das SUV im April auf der Seoul Motor Show. Auf der IAA im September in Frankfurt wird der neue Sorento erstmals in Deutschland zu sehen sein. Wann genau der Technik-Bruder des Hyundai ix55 auf den Markt kommt, steht noch nicht fest.

Mit 4,69 Meter ist der neue Sorento zehn Zentimeter länger als sein Vorgänger. Mehr Platz im Innenraum hat Kia zudem geschaffen, indem die A-Säulen und das Armaturenbrett nach vorn wanderten und gleichzeitig die Heckklappe zurückgesetzt wurde. Damit wächst der Sorento zum Siebsitzer und bietet einen im Vergleich zum Vorgänger um 15 Prozent gewachsenen Gepäckraum.

Selbsttragende Karosserie

Im Gegensatz zur ersten Generation gibt es keinen Leiterrahmen-Aufbau mehr. Mit der neu entwickelten selbsttragenden Karosserie soll sich der Sorento weg vom Offroader und hin zum Straßentier bewegen – mehr Fahrkomfort und höhere Crashsicherheit inklusive. Bei der für einige bisherige Sorento-Fahrer wichtigen Anhängelast kommt der Neue allerdings nicht mehr an den Vorgänger heran, der bis zu 3,5 Tonnen ziehen konnte. Künftig werden es je nach Ausführung maximal 2,5 Tonnen sein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Weltweit bietet Kia den Sorento künftig mit vier Motoren an. Welche Motorisierungen in den einzelnen Regionen verfügbar sind, richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Märkte. In Europa wird vermutlich der neue 2,2-Liter-Turbodiesel an den Start gehen. Der Vierzylinder leistet 147 kW/197 PS. Kunden, die Benziner bevorzugen, können das 2,4-Liter-Vierzylinder-Aggregat mit 129 kW/175 PS wählen.

In einigen Märkten ist der neue Sorento mit einem 206 kW/277 PS starken 3,5-Liter-V6-Benziner erhältlich. In Korea bietet Kia den SUV zudem in einer Flüssiggas-Variante an. Der 2,7-Liter-V6-Motor leistet 121 kW/165 PS.

Allradler oder Fronttriebler

Je nach Modell ist der neue Sorento mit einem Fünf- oder Sechsgang-Getriebe in Schalt- oder Automatikversion erhältlich. Neben der Allrad-Variante gibt es auch einen Fronttriebler. Zu den Ausstattungs-Highlights gehören ein schlüsselloses Zugangssystem, ein Starterknopf, eine Rückfahrkamera, eine integrierte Satelliten-Navigation und ein Panorama-Glasdach. ESP, Berganfahr- und Bergabfahrassistent, Reifendruck-Kontrollsystem oder Parksensoren sind die wichtigsten Sicherheits-Elemente.

Kia will mit dem neuen Sorento seinen Marktanteil im SUV-Segment steigern. Ab 2010 sollen weltweit jährlich 140.000 Einheiten verkauft werden.

(ID:301931)