Kia Soul EV klimatisiert nur den Fahrerplatz

Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Die Koreaner haben in ihrem kommenden Elektroauto ein System verbaut, das auf Tastendruck Heizung und Belüftung auf der Beifahrerseite komplett abschaltet, um Strom zu sparen.

Firmen zum Thema

Kia testet den Soul EV gerade in Schweden.
Kia testet den Soul EV gerade in Schweden.
(Foto: Kia)

Kia bringt in seinem Elektroauto Soul EV das erste Klimasystem, das nur den Fahrerplatz klimatisieren kann. Wie die koreanische Marke mitteilte, solle so Energie eingespart werden, um die Reichweite zu verlängern. Die Fahrerplatz-Klimatisierung kommt nach Kia-Angaben im Soul EV erstmals in einem Serienfahrzeug zum Einsatz.

Auf Tastendruck kann das System Heizung und Belüftung auf der Beifahrerseite im Fußraum und im Armaturenbrett vollständig abschalten. So soll sich der Stromverbrauch bei Fahrten ohne Passagiere deutlich verringern. Bei den bisherigen Systemen lassen sich dagegen nur die Lüftungsdüsen an der Beifahrerseite schließen. Dadurch wird der Luftstrom lediglich zu anderen Düsen umgeleitet, ohne dass Energie gespart wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Daneben setzt Kia weitere Technologien ein, um den Stromverbrauch möglichst gering zu halten. Ein Wärmepumpensystem nutzt die Abwärme der Klimaanlage und der elektrischen Systeme zum Aufheizen des Innenraums und schont so die Batterie. Damit kombiniert ist ist ein intelligentes Lufteinlasssystem. Es reguliert die Menge der in das Fahrzeug ein- und ausströmenden Luft sowie die Luftfeuchtigkeit im Innenraum. Dabei verwertet das System einen Teil der bereits temperierten Luft wieder und mischt sie mit dem nötigen Anteil an frischer Luft, um eine möglichst hohe Luftqualität bei gleichzeitig effizientem Aufwärmen und Abkühlen zu gewährleisten.

Schließlich haben die Entwickler im Soul EV ein vorprogrammierbares Lüftungssystem verbaut. Der Nutzer kann das Heizungssystem beziehungsweise die Klimaanlage so einstellen, dass der Innenraum 30 Minuten vor dem Start auf die gewünschte Temperatur gebracht wird. Das System ist jedoch nur in Funktion, während das Fahrzeug aufgeladen wird, sodass es die Batterie nicht belastet. Und da der Innenraum bereits die gewünschte Temperatur hat, wenn der Fahrer startet, verbraucht die Heizungs- oder Klimaanlage während der Fahrt deutlich weniger Energie als bei einem nicht temperierten Fahrzeug.

Kia hat den Soul EV kürzlich in Chicago präsentiert. Das Auto soll in der zweiten Jahreshälfte 2014 in Produktion gehen und im Herbst in Deutschland auf den Markt kommen. Derzeit finden in Schweden ausgiebige Wintertests statt.

Kia Soul EV: Der Strom-Kasten
Bildergalerie mit 20 Bildern

(ID:42529485)