Suchen

Kindersitz-Rückruf: KBA warnt vor erhöhter Verletzungsgefahr

| Autor / Redakteur: sp-x / Jakob Schreiner

Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft verschiedene Kindersitze des chinesischen Herstellers Jiangsu zurück. Namens-Wirrwarr macht die Identifikation schwierig.

Firmen zum Thema

Betroffene Sitze sind an der Genehmigungsnummer erkennbar (zum Vergrößern bitte klicken).
Betroffene Sitze sind an der Genehmigungsnummer erkennbar (zum Vergrößern bitte klicken).
(Bild: KBA)

Verschiedene Kindersitze des Herstellers Jiangsu Best Baby Carseat sollten nicht weiterverwendet werden. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat nun eine öffentliche Warnung veröffentlicht, die Produkte entsprechen nicht den Vorschriften der Norm ECE-R44 und könnten bei Unfällen zu Verletzungen führen.

Betroffen sind die Typen LB-363 und BBC-Q5, die weltweit unter zahlreichen verschiedenen Namen vertrieben wurden, etwa „Safeway“, „Kiddo“ oder „Heyner“. Zu erkennen sind sie an ihrer Genehmigungsnummer, dem Zahlencode E1 04301313 beziehungsweise E1 04301371, der sich auf dem ECE-Label auf der Rückseite der Sitze befindet. Weitere Sitze des Herstellers sind nicht betroffen.

(ID:45619220)